Paullina Simons

Die amerikanisch-russische Schriftstellerin Paullina Simons  wurde 1963 als Paullina Handler in Leningrad (heute Sankt Petersburg) geboren und wuchs dort auch auf. Ihr Vater war Anwalt und ihre Mutter Ingenieurin. Ihr Vater wurde 1968 wegen antikommunistischer Propaganda verhaftet, und so immigrierte die Familie in die USA, als Paullina zehn Jahre alt war.

Schon seit ihrer Kindheit träumte sie davon, Schriftstellerin zu werden, was auch anhielt, als sie Englisch lernen musste und sie einen Kulturschock erlebte. Sie arbeitete als Übersetzerin in Rom und Dallas und lebte auch vier Jahre in London, wo sie als Wirtschaftsjournalistin tätig war. Im Sommer 1994 erschien auch ihr erster Roman Tully (dt. Sommer der Freundschaft), der durch Mundpropaganda ein großer Erfolg wurde. Anschließend liess sie sich als Fernsehproduzentin in New York City nieder.

Paullina Simons hat seitdem mehrere Romane veröffentlicht, dazu auch ein Bilderbuch und ein Kochbuch. Am bekanntesten ist ihre Leningrad-Trilogie, zu der 2014 mit Bellagrand die Vorgeschichte erschien.

Sie ist zum zweiten Mal verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Brooklyn, New York.

Historische Romane von Paullina Simons:

Weitere Romane von Paullina Simons:

  • (1994) Sommer der Freundschaft
    Tully
  • (1996) Das schlafende Geheimnis
    Red Leaves
  • (1998) Elf Stunden Eleven Hours
  • (2005) Girl in Times Square
  • (2007) Road to Paradise
  • (2009) Song in the Daylight

Mehr über Paullina Simons: