Luca di Fulvio

Der italienische Schriftsteller Luca di Fulvio wurde 1957 in Rom geboren und studierte Dramaturgie an der Accademia d’Arte Drammatica Silvio D'Amico in Rom, wo Andrea Camilleri sein Professor war. Nach seinem Studium war er für ein halbes Jahr Mitglied von The Living Theater in London, wo er mit verschiedenen Persönlichkeiten wie Andrzej Wajda und Julian Beck arbeitete.

Seinen ersten Roman veröffentlichte er 1987 mit Al maschile, sein bekanntester Roman ist bislang La gang dei sogni (dt. Der Junge, der Träume schenkte) von 2008, für den er sich nach eigener Aussage auch nach Martin Scorseses Film Gangs of New York orientierte. Sein Thriller L’Impagliatore (dt. Der Präparator) von 2000 wurde unter dem Titel Occhi di cristallo verfilmt. Der Roman Il bambino che trovò il sole di notte (dt. Das Kind, das nachts die Sonne fand) erschien im Frühjahr 2015 auf deutsch, das italienische Original wird erst im Herbst desselben Jahres erscheinen. 

Zu seinen Werken gehören neben Thrillern und historischen Krimis auch Kurzgeschichten und Kinderbücher, die er unter Pseudonym schreibt. Er lebt und arbeitet in Rom.

Historische Romane von Luca di Fulvio:

Weitere Romane von Luca di Fulvio:

  • (1987) Al maschile
  • (1996) Zelter
  • (2000) Der Präparator
    L’Impagliatore
  • (2002) Inkubus
    Dover Beach
  • (2002) I misteri dell’Altro Mare (Jugendroman, unter dem Pseudonym Duke J. Blanko)
  • (2011) Il grande scomunicato
  • (2011) Kosher Mafia

Mehr über Luca di Fulvio: