Kerstin Groeper

Kerstin Groeper ist die Tochter des Schriftstellers Klaus Gröper wurde in Berlin geboren und studierte Sozialpädagogik. Einen Teil ihres Lebens verbrachte sie in Kanada. Seit sie mit nordamerikanischen Indianern in Kontakt kam, entdeckte sie ihre Liebe zur indianischen Geschichte, Kultur und Sprache.

Sie lernte den Dialekt der Teton-Sioux, genannt Lakota, und ist Mitglied einer Vereinigung, die sich der Unterstützung zum Fortbestehen von Sprache und Kultur der Teton-Sioux widmet. Zudem ist sie auch Mitarbeiterin beim Aufbau der Lakota Village Circle School auf der Pine Ridge Reservation in South Dakota.

In Deutschland arbeitete sie als Autorin für Omni und Penthouse und schreibt heute Artikel zum Indianer u.a. für das Magazin für Amerikanistik. Sie führt auch Seminare über die Sprache und Kultur der Lakota-Indianer durch und hält Vorträge in Museen, Kindergärten und Schulen, wozu sie immer ihre Sammlung aus Geschichten, Liedern, Tänzen und Ausstellungsstücken mitbringt.

Kerstin Groeper ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Hohenthann in der Nähe von München.

Historische Romane von Kerstin Groeper:

Weitere Romane von Kerstin Groeper:

  • (2009) Blitz im Winter (Kinderbuch)
  • (2011) Geflecktes Pferdemädchen (Kinderbuch)

Mehr über Kerstin Groeper: