Jules Watson

Die Tochter englischer Immigranten erblickte das Licht der westaustralischen Welt im Jahr 1970 in Perth. Sie wuchs in Australien auf und lernte ihren späteren Ehemann Alistair, einen Schotten, bereits an der Highschool kennen. Sie studierte Archäologie an der Universität von Perth und reiste danach lange Zeit durch Großbritannien, Deutschland, Frankreich, die Türkei, Jordanien und Peru.

Anschließend machte sie einen zweiten Abschluss als PR-Managerin und arbeitet seit ihrer Heirat als freischaffende Journalistin und PR-Managerin. Dafür zog sie 1999 mit ihrem Mann, der als Sänger und Songschreiber tätig ist, nach England. Bis 2002 lebten sie in London, bis der erste Teil der „Dalriada“-Trilogie veröffentlicht wurde. Kurz darauf zogen sie zurück nach Australien, wo der zweite Teil entstand. Inzwischen leben sie in Schottland, wo der dritte Teil der Trilogie beendet wurde und Jules Watson sich wieder ihrer großen Leidenschaft, der Archäologie, hauptsächlich der wenig dokumentierten Geschichte der Kelten und Pikten, widmet.

Dazu schreib sie zwei Romane über die keltische Mythologie in Irland, die auf deutsch unter dem Namen Julie Watson erschienen sind.

Historische Romane von Jules Watson:

Mehr über Jules Watson: