John Williams

Der Schriftsteller John Edward Williams wurde am 29. August 1922 in Clarksville, Texas, geboren und wuchs im Nordosten des Staates auf. Seinen Vater kannte er nicht, sein Stiefvater war Angestellter in einem Postamt. Er ging für ein Jahr auf das Junior College im Ort und arbeitete im Anschluss daran für Zeitungen und als Sprecher in Radiosendungen.

Während des Zweiten Weltkriegs meldete er sich 1942 als Freiwilliger zu den United States Army Air Forces, als er 20 Jahre alt war. So verbrachte er die Kriegszeit in Indien und Burma und schrieb in dieser Zeit seinen ersten Roman Nothing But the Night, der 1948 veröffentlicht wurde.

Nach Kriegsende ging er nach Denver wo er Englische Literatur studierte, 1949 sein Examen machte und sein Studium 1950 mit dem Master of Arts abschloss. In dieser Zeit erschien auch sein erster Gedichtband The Broken Landscape. Nach dem Abschluß in Denver ging er an die University of Missouri, wo er einen Lehrauftrag erhielt. 1954 promovierte er in Englischer Literatur und ging zurück nach Denver, wo er eine Stelle als Assistenzprofessor bekam. Diese Stelle behielt er von 1955 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1985 und unterrichtete Kreatives Schreiben.

Neben seiner Lehrtätigkeit war er auch weiterhin als Schriftsteller aktiv. So erschien 1960 sein Roman Butchers Crossing, ein klassischer Western. Sein dritter Roman Stoner (dt. Stoner) erschien 1965 und beschreibt Leben und Karriere eines Professors für Englische Literatur an der University of Missouri. Sein vierter Roman Augustus erschien 1972 und handelt über den römischen Kaiser Augustus, wofür er auch mit dem National Book Award ausgezeichnet wurde. Daneben sind Anthologien und Gedichtbände von ihm erschienen.

Williams war 1965 Gründer der Literaturzeitschrift Denver Quarterly, die er bis 1970 herausgab. Er war vier Mal verheiratet, davon einmal als neunzehnjähriger, einmal kurz nach dem Krieg und einmal während seiner ersten Jahre an der Universität Diese Ehe hielt bis in die 50er Jahre und aus ihr gingen drei Kinder hervor. Seine vierte Frau heiratete er 1959 und war mit ihr bis zu seinem Tod immerhin 35 Jahre verheiratet.

John Williams wurde 1985 emeritiert und übergab seinen literarischen und wissenschaftlichen Nachlass im Jahr 1987 dem Archiv der University of Arkansas Library. Neben Korrespondenzen enthält dieser auch Fragmente und Notizen zu weiteren, unvollendeten Romanen. Er starb am 3. März 1994 in seinem Haus in Fayetteville in Arkansas, wohin er nach seiner Emeritierung gezogen war.

Historische Romane von John Williams:

Weitere Romane von John Williams:

  • (1948) Nothing But the Night