Johannes K. Soyener

Der Oberbayer kam 1945 in Altötting zur Welt, wo er inmitten des Trubels um die Wallfahrt aufwuchs. Der Wohnort direkt gegenüber der Heiligen Kapelle und sein Protestantismus prägten seine Kindheit zutiefst. Sein Mutter entdeckte schließlich sein musisches Talent und so lernte er Geige spielen und trat sogar als Solist bei Schülerkonzerten auf. So bestimmten Klassische Musik, Rock and Roll, die Leichtathletik und das Segeln seine Jugendzeit.

Einen Großteil seiner Lektüre lieh er sich in der Stadtbücherei und las die Bücher an der vielfältigsten Orten Altöttings, so auch im Kirchturm der Stiftspfarrkirche im Glockenturm. Hier machte er auch seine ersten schriftstellerischen Versuche. Nach der Mittleren Reife machte er eine Ausbildung zum Chemotechniker und den Ingenieurs-Lehrgang Chemie an der FH in Isny. Nach seinem Wehrdienst begann er eine langjährige Laufbahn bei Hoechst, davon 27 Jahre in leitender Funktion im Pharma-Bereich. Seit 2002 ist er als freier Schriftsteller tätig.

Letztendlich kam er durch den Segelsport zum Schreiben und gilt als Experte für die Schifffahrts- und Seekriegsgeschichte des 15. bis 19. Jahrhunderts. Dabei gilt sein hauptsächliches Interesse den Bronzegeschützrohren, deren Gusstechniken und den Einsatz auf Segelkriegsschiffen. Dieses Interesse schlug sich in seinem 1994 erschienen ersten Roman Der Meister des siebten Siegels nieder, den er zusammen mit Wolfram zu Mondfeld verfasste.

Auch seine weiteren Interessen schaffte er, in Romanform niederzulegen. So beschäftigt er sich mit amerikanischen und englischen Clipperschiffen und mit Gemälden alter Meister wie Dürer, Cranach, Rubens und Velàzquez. Durch sein Studium der Seekriegsgeschichte beschäftigte er sich auch mit der Geschichte der Medizin und stieß über seine Recherchen über Hygiene auf Jean-Dominique Larrey, dem Chefchirurgen Napoleons, dem er 2004 mit Der Schatten des Kaisers ein Denkmal setzte.

Seine Segelleidenschaft ließ ihn zudem an zahlreichen Regatten teilnehmen. Wenn er nicht mit dem Segelboot unterwegs ist, wohnt er mit seiner Frau in Bremen, Hamburg oder auf Sylt.

Historische Romane von Johannes K. Soyener:

Weitere Romane von Johannes K. Soyener:

  • (2006) Das Pharma-Komplott
  • (2007) Sturmlegende – Die letzte Fahrt der Pamir

Mehr über Johannes K. Soyener: