Jamie Ford

Der us-amerikanische Autor Jamie Ford ist der Urgroßenkel des aus Kaiping in China stammenden Minenpioniers Min Chung. Dieser kam 1865 nach San Francisco und nahm den Namen Ford an, was viele Generationen später immer noch die Menschen irritiert. Da seine chinesischen Verwandten Jamies eigentlichen Namen James mit "Ji Mai” aussprechen, entstand so sein Name Jamie.

Jamie wuchs in der Nähe von Seattles Chinatown auf und studierte an der Squaw Valley Community of Writers. Er veröffentlichte 2009 seinen ersten Roman Hotel on the Corner of Bitter and Sweet (dt. Keiko), der ein internationaler Bestseller wurde und sich zwei Jahre in den Bestsellerlisten hielt. Er kam auf die Listen zahlreicher Literaturpreise und wurde die Nr.1 bei der Wahl des Book Club Pick der American Booksellers Association der Saison Herbst 2009/ Winter 2010. Der Roman wurde in 34 Sprachen übersetzt, und Ford wartet heimlich auf eine Übersetzung ins Klingonische.

2013 folgte sein zweiter Roman Songs of Willow Frost (dt. Die chinesische Sängerin), der während der Depression in den 1930er Jahren in Seattle spielt.

Jamie Ford ist verheiratet und Vater dreier Teenager, die ihn auf Trab halten.

Historische Romane von Jamie Ford:

Mehr über Jamie Ford: