Jacqueline Park

Die kanadische Autorin Jacqueline Park wurde 1925 in Winnipeg geboren und ist jüdischen Glaubens. Sie wuchs im Norden der Stadt auf und ging später nach Toronto, wo sie studierte. Ab den 1950er Jahren war sie für dreissig Jahre für den Sender CBC (Canadian Broadcasting Corporation) in Toronto und New York tätig und zog in dieser Zeit auch zwei Töchter gross.

In ihrer Zeit in Winnipeg lernte sie viele Kulturschaffende kennen und war auch eine Mitentdeckerin der Sängerin und Schauspielerin Barbra Streisand Anfang der 1960er Jahre.

Nachdem sie für das National Film Board gearbeitet hat, unterrichtete sie Kreatives Schreiben an der New York Universitys Tisch School of the Arts, wo zu ihren Schülern unter anderem der Filmregisseur Oliver Stone zählte.

Im Jahr 1997 erschien ihr erster Roman The Secret Book of Grazia die Rossi (dt. Das geheime Buch der Grazia dei Rossi), an dem sie zuvor über zehn Jahre gearbeitet hat. Dessen Fortsetzung The Legacy of Grazia dei Rossi (dt. Das Reich der Himmel) liess siebzehn Jahre auf sich warten und erschien 2014. Derzeit arbeitet sie an einem dritten Teil und hofft, diesen als momentan 90jährige noch fertig stellen zu können.

Sie selber zählt sich nicht zu den schnellsten Schreibern und freut sich, dass die Lizenzen für ihre Bücher auch nach Deutschland verkauft wurden.

Historische Romane von Jacqueline Park: