Frank Coates

Der australische Autor Frank Coates wurde in Melbourne geboren und verließ schon früh die Schule. Seinen Schulabschluss machte er an der Abendschule nach und arbeitete anschließend im Bereich Telekommunikation. Neben einigen kurzfristigen Arbeiten ging er auch für längere Projekte ins Ausland, so von 1974 bis 1978 nach Papua-Neuguinea und von 1980 bis 1981 nach Malaysia.

Im Jahr 1989 gab ihm sein Arbeitgeber für ein Jahr frei, damit er für die Vereinten Nationen in Nairobi in Kenia tätig werden konnte. Allerdings kehrte er nicht wieder nach Australien zurück, sondern kündigte und blieb dort. Schon kurz nach seiner Ankunft in Nairobi lernte er in einem Nachtclub an einem Tisch eine junge Tansanierin namens Shayallah kennen, die auch erst drei Tage dort war. Ein Jahr später heirateten die beiden am Strand des Victoriasees.

Seine Frau stammt aus dem Nyamwezi-Stamm, und so lernte er die afrikanische Massai-Kultur kennen. Er installierte ein Kommunikationssystem, das ihn auch nach Mosambik führte, wo zu dieser Zeit Bürgerkrieg herrschte. Gemeinsam mit seiner Frau reiste er in den vier Jahren dort viel durch Ostafrika und intensivierte seine Interessen, die sich später auch in seinen Romanen niederschlugen.

Er kehrte mit seiner Frau nach Australien zurück, wo er in Sydney ein eigenes Kommunikationsunternehmen gründete, doch die Ehe zerbrach an den kontinentalen Unterschieden. So war er wieder allein und auf einer Fahrradtour durch Südfrankreich reifte in ihm die Idee, nach dreißig Jahren seinen Beruf aufzugeben und Schriftsteller zu werden. 2001 begann er mit seinem ersten Roman Tears of the Massai (dt. Die Tränen der Massai), und nach dessen Erscheinen 2004 hängte er seinen eigentlichen Beruf an den Nagel und entschied sich, nur noch zu schreiben. Seine Romane schafften es alle in die Bestsellerlisten.

Frank Coates hat zwei Kinder aus einer früheren Beziehung und fünf Enkelkinder und lebt im Norden von Sydneys Küstenlandschaft.

Historische Romane von Frank Coates:

Weitere Romane von Frank Coates:

  • (2004) Die Tränen der Massai
    Tears of the Massai
  • (2006) Damals in Afrika
    In Search of Africa

Mehr über Frank Coates: