Liebe Leserinnen und Leser, 

Im vergangenen Monat sind mit Peter Härtling und Anne Golon zwei Schwergewichte aus dem Genre des Historischen Romans verstorben. Peter Härtling ist auch auf der Histo-Couch zu finden, in diesem Monat sogar mit einer Rezension seines Romans Verdi. Anne Golon wird in Kürze auf der Histo-Couch zu finden sein, das Porträt ist in Vorbereitung.

So versucht man in der Redaktion, beim Thema Geschichte aktuell zu bleiben, eigentlich irgendwie ein Widerspruch in sich, aber das Genre bietet ja auch viel Raum für Widersprüche. In einem Land der Widersprüche spielt auch unser Historikus, mit dem wir einen neuen Autor präsentieren, dessen Roman uns vollends überzeugt hat. Ein angesehener Mann von Abir Mukherjee ist diesmal unsere Empfehlung, mit dem kleinen Hinweis, dass man nicht immer nur auf die alten bekannten Meister zurückgreifen sollte, sondern auch neuen, unbekannten Autoren eine Chance geben sollte. Das kann man hier direkt ausprobieren.

Mit Endzeit von Harald Gilbers setzen wir die Rezensionen der erfolgreichen Weltkriegs-Reihe fort. Das Haus der schönen Dinge von Heidi Rehn ist ein Münchner Kaufhaus, dessen Geschichte wir miterleben dürfen.

Das Interview des Monats führten wir mit Lothar Englert. Es war eine der wenigen Gelegenheiten, in der der Rezensent zum Autor nach Hause eingeladen wurde, in diesem Fall nach Aurich. Vielen Dank noch einmal dafür und für den anständigen Kaffee und das anregende Gespräch. Dazu gibt es die Rezension zu Englerts Roman Friesische Macht.

Wir hoffen, in der jetzigen Urlaubszeit für jeden etwas Passendes besprochen zu haben. Auch wir gehen in den nötigen Urlaub. Die Chefredaktion ist erst ab dem 21.8. wieder besetzt. Bleiben Sie anständig und wenn nicht, viel Spaß dabei. Schauen Sie in unserem Forum vorbei und beteiligen Sie sich an unseren Diskussionen und Leserunden, die sich immer grosser Beliebtheit erfreuen. Auch bei Facebook begrüßen wir Sie immer wieder gerne.

Viele Grüße und viel Spaß beim Lesen

Carsten Jaehner