Dževad Karahasan

Der bosnische Schriftsteller Dževad Karahasan wurde 1953 in Duvno im damaligen Jugoslawien geboren und wurde zunächst von Franziskaner-Patres unterrichtet. Er studierte Literatur- und Theaterwissenschaft in Sarajevo und promovierte an der Universität in Zagreb.

Von 1986 bis 1993, als er aus dem umkämpften Sarajevo fliehen musste, war er an der dortigen Akademie für szenische Künste der Universität Sarajevo als Dozent für Dramaturgie und Dramengeschichte tätig. Seitdem arbeitet er als Dramaturg und Dramatiker für ARBOS – Gesellschaft für Musik und Theater und ist als Gastdozent an verschiedenen Universitäten wie in Salzburg, Berlin und Götteingen tätig. 2009 war er Siegfried-Unseld-Gastprofessor an der Humboldt-Universität in Berlin.

Neben seinen Essays und Artikeln schrieb er zahlreiche Theaterstücke, die in mehrere Sprachen übersetzt und auch aufgeführt wurden. Hierzu zählen Deutschland, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Ukraine, Tschechien, Kosovo, Polen, Singapur und die USA.

Karahasan war Dramaturg am Nationaltheater in Sarajevo und Stadtschreiber in Graz. 2013 wurde er zum korrespondierenden Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung gewählt. Zu seinen zahlreichen Ehrungen und Preisen gehören der Herder-Preis der Stadt Wien 1999, die Ehrengabe der Heinrich-Heine-Gesellschaft Düsseldorf 2012, die Goethe-Medaille des Goehte-Instituts Weimar 2012, die Ehrendoktorwürde der Historisch-Philosophischen Fakultät der Universität Basel 2014 und der Franz-Nabi-Preis in Graz 2017.

Dževad Karahasan lebt und arbeitet in Graz und in Sarajevo.

Historische Romane von Dževad Karahasan:

Weitere Romane von Dževad Karahasan:

  • (1989) Der östliche Divan
    Istocni diwan
  • (1994) Schahrijars Ring
    Sahrijarov prsten
  • (1999) Sara und Serafina
    Sara i Serafina
  • (2005) Der nächtliche Rat
    Nocno vijece