Donna Douglas

Die englische Schriftstellerin Donna Douglas wollte schon von Kindesbeinen an Geschichten erzählen. Aufgewachsen im Süden Londons, hatte sie schon immer eine rege Fantasie und freute sich unbändig, als sie von ihrer Großmutter ein Buch mit leeren Seiten bekam, in das sie ihre Geschichten notieren konnte. Zwar las sie auch viel, doch war dieses Vergnügen zunächst eingeschränkt, das ihr Großvater keine Bücher hatte. So öffnete sich ihr eine neue Welt, als sie von der Großmutter einen Büchereiausweis geschenkt bekam.

Mit 19 Jahren schrieb sie Foto-Lovestories für ein Teenager-Magazin und verdiente so erstes Geld. Sie machte ein paar Ausflüge in den Journalismus, fiel aber immer wieder zurück in die Welt des Geschichtenerzählens. Als sie 40 Jahre alt wurde, veröffentlichte sie ihren ersten Roman Waiting in the Wings unter dem Namen Donna Hay. Der Roman gewann den Romantic Novelists Association New Writers Award, und dem Roman folgten sieben weitere.

Doch sie wollte etwas Griffigeres schreiben, und so schlug ihr Verleger eine Reihe vor, die im East End-Krankenhaus spielen solle. Sie begann zu recherchieren und mit Krankenschwestern zu sprechen, und so entstand die Idee zur Reihe der Nightingale-Schwestern, die während der 1930er Jahre im Londoner Nightingale-Krankenhaus arbeiten. Bei ihren Recherchen findet sie immer wieder neue Geschichten, und so wird die Reihe immer wieder neue Fortsetzungen bekommen.

Donna Douglas lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in York und schreibt immer noch als freie Journalistin und zudem viele Beiträge für die Daily Mail.

Historische Romane von Donna Douglas:

Mehr über Donna Douglas:

Merken