David Mitchell

Der britische Schriftsteller David Mitchell wurde 1969 in Southport, Lancashire geboren und studierte Englisch und Amerikanische Literatur an der University of Kent in Canterbury. Er promovierte in Komparatistik und ging anschließend für ein Jahr nach Sizilien. Im Jahr darauf ging er für sechs Jahre nach Japan, wo er an der Universität von Hiroshima Englisch lehrte.

Seinen ersten Roman Ghostwritten (dt. Chaos) veröffentlichte er im Jahr 1999 und erhielt dafür auch zahlreiche Preise wie den John Llewellyn Rhys Prize im selben Jahr. Seine Romane behandeln alle meist mehrere Ebenen von Wahrheit und Wirklichkeit und verschiedene Zeiten. So enthält sein dritter Roman Cloud Atlas (dt. Der Wolkenatlas) aus dem Jahr 2004 ein Tagebuch aus dem 19. Jahrhundert, einen Krimi aus den 1970er Jahren, ein Verhörprotokoll mit einem Klon aus der Zukunft und weitere Erzählebenen. Der Roman wird derzeit verfilmt.

Im Jahr 2010 verfasste er zudem das Libretto für die Oper Wake des Komponisten Klaas de Vries. Für seinen bislang letzten Roman The Thousand Autumns of Jacob de Zoety (dt. Die tausend Herbste des Jacob de Zoet) von 2010 erhielt er den Commonwealth Writers’ Prize für die Regionen Südasien und Europa.

David Mitchell lebt mit seiner Frau Keiko und seinen beiden Kindern in Clonakilty, County Cork in Irland.

Historische Romane von David Mitchell:

Weitere Romane von David Michell:

  • (1999) Chaos
    Ghostwritten. A Novel in Nine Parts
  • (2001) Number 9 dream
    number9dream
  • (2007) Der dreizehnte Monat
    Black Swan Green