Dava Sobel

Die us-amerikanische Autorin Dava Sobel wurde 1947 in der Bronx, New York City, geboren und hat sich schon von Kindheit an für die Naturwissenschaften interessiert, zumal ihre Mutter Chemikerin war. Zudem lasen ihre Eltern gern, so dass der Weg in den Journalismus und in die Wissenschaften vorbestimmt und natürlich war.

Seit 1970 ist sie im Journalismus tätig, nachdem sie nach dem College zunächst für IBM tätig war. Danach war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Cornell University News Bureau und Wissenschaftsjournalistin bei der New York Times, wo sie für Psychologie und Psychiatrie zuständig war.

Für zwanzig Jahre war sie für verschiedene Magazine als freischaffende Journalistin tätig, so für das Harvard Magazine, Omni, Science Digest, Discover, Audubon, Life und The New Yorker.

Im Jahr 1995 erschien ihr Roman Longitude (dt. Längengrad), der ein unerwarteter Erfolg wurde und 1999 mit Michael Gambon und Jeremy Irons für das Fernsehen verfilmt wurde.

Neben weiteren wissenschaftlichen Publikation hat sie mit And the Sun Stodd Still auch ein Theaterstück über Kopernikus verfasst. Sie hält Gastvorlesungen an mehreren Universitäten und recherchiert derzeit über ein Projekt über Frauen, die im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert am Harvard College Observatorium gearbeitet haben.

Dava Sobel lebt und arbeitet in New York City.

Historische Romane von Dava Sobel:

  • (1995) Längengrad
    Longitude

Mehr über Dava Sobel: