Daniel Kehlmann

Der österreichisch-deutsche Schriftsteller Daniel Kehlmann wurde 1975 in München geboren und ist der Sohn des Regisseurs Michael Kehlmann und der Schauspielerin Dagmar Mettler. Sein Großvater war der expressionistische Schriftsteller Eduard Kehlmann. 1981 zog die Familie nach Wien, wo Daniel Kehlmann nach dem Schulabschluß Philosophie und Literaturwissenschaft am Kollegium Kalksburg studierte.

Seitdem hat er als Literaturkritiker u.a. für die Süddeutsche Zeitung, die Frankfurter Rundschau, die Frankfurter Allgemeine, Volltext, Literaturen und für Magazine wie den Spiegel gearbeitet und auch zahlreiche Essays geschrieben, die auch in Buchform zusammengefasst wurden. Zudem hat er auch Theaterstücke und Romane geschrieben.

Sein fünftes Buch Ich und Kaminski aus dem Jahr 2003 wurde ein internationaler Erfolg. Der nachfolgende Roman Die Vermessung der Welt wurde sowohl beim Publikum als auch bei der Leserschaft ein Welterfolg und zu einem der größten Erfolge der deutschen Nachkriegsliteratur. Die New York Times veröffentlichte 2007 eine Liste über die international meistverkauften Romane für das Jahr 2006, wo der Roman auf Platz zwei landete. Von dem Roman gibt es auch eine Bühnenfassung, und 2012 kam die Verfilmung unter der Regie von Detlev Buck in die Kinos.

Neben seinen schriftstellerischen Tätigkeiten war Kehlmann auch häufig Gastdozent für Poetik an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen, so in Mainz, Wiesbaden, Göttingen, Tübingen und Köln. 2012 war er für das Sommersemster Gastprofessor am German Department der New York University.

Daniel Kehlmann ist Mitglied der Mainzer Akademie der Wissenschaften und Literatur, der Freien Akademie der Künste in Hamburg und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Ere ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, darunter der Candide-Preis des Literarischen Vereins Minden 2005, der Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2006, der Heimito von Doderer-Literaturpreis 2006, der Kleist-Preis 2006, der WELT-Literaturpreis 2007, der Per-Olov-Enquist-Preis 2007 und der Thomas-Mann-Preis 2007.

Er lebt und arbeitet in Wien und in Berlin.

Historische Romane von Daniel Kehlmann:

Weitere Romane von Daniel Kehlmann:

  • (1997) Beerholms Vorstellung
  • (1999) Mahlers Zeit
  • (2001) Der fernste Ort
  • (2003) Ich und Kaminski
  • (2009) Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten

Mehr über Daniel Kehlmann: