Christian Pfannenschmidt

Der Drehbuchautor und Produzent Christian Pfannenschmidt wurde 1953 in Hamburg geboren und war nach der Schule zunächst Kaufmann im Im- und Export, ehe er die Henri-Nannen-Journalistenschule besuchte. Er arbeitete als Journalist für die Münchner Abendzeitung, den Stern, Capital und das ZEIT-Magazin. Zudem gehörte er auch zur Chefredaktion der Frauenzeitschrift VIVA.

Nach vielen Reportagen und Porträts, die in vielen nationalen und internationalen Zeitschriften erschienen, veröffentlichte er dazu auch Bücher und erhielt dafür verschiedene Preise. Dann wechselte er das Genre und begann, Drehbücher für das Fernsehen zu schreiben.

Die erste Serie, für die er Folgen schrieb, war Sonntag und Partner (RTL 1994). Es folgte sein bislang größter Erfolg girl friends, der von 1995 bis 2005 preisgekrönt im ZDF lief. 1999 wurde er hierfür für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Im selben Jahr erschien der Ableger der Serie Hotel Elfie. Ebenfalls 1999 schrieb er das Drehbuch für den Kinofilm Marlene, eine Filmbiographie über Marlene Dietrich in der Regie von Joseph Vilsmaier.

Daneben hat Pfannenschmidt auch Romane geschrieben, die nachher verfilmt wurden. Zu ihnen zählen Die Albertis im Jahr 2001 und Der Seerosenteich aus dem Jahr 2002. Sein erster historischer Roman Unter den Linden – Das Haus Gravenhorst von 2006 wurde ebenfalls verfilmt.

Im Jahr 2003 gründete er zusammen mit Jan Kromschröder seine eigene Produktionsfirma Kromschröder & Pfannenschmidt, für die er seitdem tätig ist.

Nach einem längeren Aufenthalt in East Hampton, USA, lebt und arbeitet Christian Pfannenschmidt heute wieder in Hamburg und Berlin.

Historische Romane von Christian Pfannenschmidt:

Weitere Romane von Christian Pfannenschmidt:

  • (2001) Die Albertis
  • (2002) Der Seerosenteich