Chiew-Siah Tei

Geboren und aufgewachsen als Tochter chinesischer Einwanderer in Tampin, einem kleinen Ort im Süden Malaysias, schreibt die Autorin seit den 1980er Jahren auf Chinesisch und auf Englisch. In den 1990ern schrieb sie Prosa und auch Kolumnen über soziale Themen, Film, Kunst und Literatur für verschiedene Zeitschriften, darunter die renommierten Sin Chew Jit Poh und Nanyang Siang Pao.

Im Jahr 1998 erschien ihre erste Sammlung von Kurzgeschichten It‘s Snowing und beinhaltet Geschichten aus der Sicht eines Außenseiters in Schottland. Für ihre Prosa in chinesischer Sprache erhielt sie den Hua Zong International Chinese Fiction Award und gewann den National Prose Writing Wettbewerb. Im Jahr 2002 wurde sie als Beste Schriftstellerin des Jahres in China nominiert.

Sie nahm an einem Drehbuchkurs für Ausländer der BBC teil und schrieb so das Drehbuch für den Film Night Swimmer, der im Jahr 2000 in Frankreich beim Vendome International Film Festival den Preis als Besten Kurzfilm gewann.

Im Jahr 2002 ging sie nach Schottland, wo sie an der Glasgow University Kreatives Schreiben und Filmkunst studiert. In dieser Zeit begann neben ihrem ersten Roman auch ein Theaterstück. Three Thousand Troubled Threads wurde im Jahr 2005 beim Edinburgh International Festival mit Erfolg uraufgeführt. Ihr erster Roman Little Hut of Leaping Fishes (dt. Pavillon der springenden Fische) wurde 2007 für den renommierten Man Asian Literary Prize nominiert.

Chiew-Siah Tei lebt und arbeitet in Glasgow.

Historische Romane von Chiew-Siah Tei:

Mehr über Chiew-Siah Tei: