Pagan und die Tempelherren von Catherine Jinks

Buchvorstellung

Pagan und die Tempelherren von Catherine Jinks

Originalausgabe erschienen 1992unter dem Titel „Pagan\\\'s Crusade“,deutsche Ausgabe erstmals 2003, 215 Seiten.ISBN 3423621362.

»Pagan und die Tempelherren« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Kurzgefasst:

Der zweite Kreuzzug der Christenheit entwickelt sich 1187 zu einem Desaster: Saladin und sein heidnisches Heer nähern sich Jerusalem. Um die Sicherheit der Pilger zu gewährleisten sind die Templer gezwungen, Leute anzustellen, die sie sonst keines Blickes gewürdigt hätten. Das ist die Chance für den 16-jährigen Pagan Kidrouk. Er lässt sich bei den Templern als Knappe verpflichten, weil ihm seine Gläubiger wegen Spielschulden im Nacken sitzen. Nicht-Templern ist nämlich der Zugang zur deren Hauptquartier versperrt. Der Nachteil: Der Dienst als Knappe eines Ritters ist knochenhart und unerbittlich.

Doch Pagan, der schon glaubt, vom Regen in die Traufe gekommen zu sein, hat Glück mit seinem Ritter. Graf Roland Roucy de Bram ist das Musterbeispiel eines Templers, gottesfürchtig, mutig, stark, ein gerechter Herr und für die Waise Pagan bald auch väterlicher Freund. Gemeinsam überstehen sie Gefahren, Intrigen und die Eroberung Jerusalems durch Saladin.

 

Ihre Meinung zu »Catherine Jinks: Pagan und die Tempelherren«

Ihr Kommentar zu Pagan und die Tempelherren

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.