Alfredo Colitto

Der italienische Schriftsteller Alfredo Colitto hatte nach seiner Schulausbildung vergeblich versucht, sich an einen festen Arbeitsplatz zu gewöhnen, gab dann aber zugunsten seiner Leidenschaft, dem Reisen in ferne Länder, auf, als er 30 Jahre alt wurde. Auf seiner Reise durch die ganze Welt blieb er so auch für mehrere Jahre in Mexiko hängen.

Seinen ersten Roman Aritmia Letale veröffentlichte er 2003. Diesem folgten weitere Romane und auch eine Anthologie italienischer und mexikanischer Schriftsteller Un oceano di mezzo, die er zusammen mit Giancarlo Narciso herausgab. Erzhählungen von ihm erschienen in verschiedenen Anthologien. Im Jahr 2009 erschien mit Cuore di Ferro (dt. Das Geheimnis der Alchimistin) der erste Teil einer Trilogie historischer Kriminalromane um den Medicus Mondino de’ Liuzzi. Für diesen Roman erhielt er auch den Literaturpreis Premio Salgari.

Alfredo Colitto ist Mitglied der ASB (Associazione scrittori Bologna) und er AIEP (Asociación Internacional Escritores de Policiacos), zudem ist der Gründungsmitglied der Schule für Kreatives Schreiben „Zanna Bianca“ in Bologna, wo er auch Schreibkurse gibt. Neben seinen eigenen literarischen Tätigkeiten und dem Unterrichten ist er auch Übersetzer von Romanen aus dem Englischen und Spanischen ins Italienische.

Er lebt mit seiner Frau Ana Luz und seiner Katze Agata in Bologna.

Historische Romane von Alfredo Colitto:

Weitere Romane von Alfredo Colitto:

  • (2003) Aritmia Letale
  • (2005) Café Nopal
  • (2005) Bodhi Tree
  • (2008) Duro di cuore
  • (2009) Il candidato

Mehr über Alfredo Colitto: