Alf Leue

Der Autor Alf Leue erblickte 1968 das Licht der Welt und wuchs in Langen in Hessen auf, wohin die Familie zog, als er fünf Jahre alt war. Nach seinem Abitur, seinem 20-monatigen Zivildienst und einem sechsmonatigen Aufenthalt in Italien begann er das Studium der Politologie und BWL in Frankfurt, brachte dies aber nicht zu einem erfolgreichen Abschluss.

Stattdessen war er von 1993 bis 2002 als einer von drei geschäftsführenden Gesellschaftern einer kleinen Software GmbH für den Bereich Presse und Marketing zuständig und schrieb zeitgleich Fachartikel für IT-Magazine und -Verlage, Marketing- und Werbetexte, aber auch Comedy- und Satireproduktionen für den Rundfunk, Buchbeiträge für Fachbücher, Drehbücher für Imageclips, was er zum teil heute auch noch macht.

Im Jahr 2005 wanderte er mit seiner Lebensgefährtin und ihrer Tochter von Frankfurt a.M. nach Schweden in die Nähe von Borås aus. Mittlerweile sind sie auf einen Bauernhof zwischen die Städte Falköping und Skara gezogen, rund 120 km nordöstlich von Göteborg, wo er als selbständiger Texter, Autor und Konzeptentwickler arbeitet.

Für seine Lyrik und seine Kurzgeschichten ist er bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet worden, u.a. belegte er mit Aristoteles im Jahr 2009 den 2. Platz bei Quo Vadis-Kurzgeschichtenwettbewerb. Im gleichen Jahr erschien im Sutton Verlag sein erster historischer Roman Schattenfehde. Weitere Beiträge von ihm sind in verschiedenen Anthologien erschienen.

Historische Romane von Alf Leue:

Mehr über Alf Leue: