Adélaïde de Clermont-Tonnerre

Die französische Journalistin und Autorin Adélaïde de Clermont-Tonnerre wurde 1976 in Neuilly-sur-Seine geboren und ist über die mütterliche Linie eine Nachfahrin von Isabelle d’Orléans, genannt La Princesse.

Nach dem Schulbesuch machte sie zunächst eine Ausbildung als Bankkauffrau, wandte sie sich doch bald dem Journalismus zu und kam als Redakteurin bei Madame Figaro unter, wo sie sich hocharbeitete und bis 2014 sogar Chefredakteurin wurde.

Sie ist Mitglied in mehreren Jurys für Buchpreise und veröffentlichte 2010 ihren ersten Roman Fourrure, der den Prix Maison de la presse, den Prix Françoise-Sagan und viele weitere Preise erhielt. 2016 erschien ihr zweiter Roman Le Dernier de nôtres (dt. Der Letzte von uns), der mit einem der renommiertesten Literaturpreise Frankreichs, dem Grand Prix du Roman de l´Académie Française, ausgezeichnet wurde.

Neben ihren literarischen Tätigkeiten arbeitet sie auch für das französische Fernsehen, so für rance 2, RTL und Europe 1, bei denen von ihr erarbeitete Reportagen gezeigt wurden, für die sie redaktionell verantwortlich war.

Adélaïde de Clermont-Tonnerre ist verheiratet und Mutter zweier Söhne.

Historische Romane von Adélaïde de Clermont-Tonnerre:

  • (2016) Der Letzte von uns
    Le Dernier de nôtres

Weitere Romane von Adélaïde de Clermont-Tonnerre:

  • (2010) Fourrure