Susanne Goga

Die Literaturübersetzerin Susanne Goga wurde 1967 in Mönchengladbach geboren, wo sie bis heute mit ihrer Familie lebt.

Nach dem Abitur schlug sie zunächst einen kaufmännischen Weg ein. Als dann 1988 der Studiengang Literaturübersetzen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf eingerichtet wurde, kam ihr das gerade recht, und sie konnte das tun, was sie immer machen wollte: ihre Neigung und Liebe zu Sprachen und Büchern beruflich zu nutzen.

Seit 1995 arbeitet sie als freiberufliche Literaturübersetzerin für verschiedene Verlage und hat bisher an die 40 Werke übersetzt, meist aus dem amerikanischen, britischen und australischen Englisch, einige auch aus dem Französischen. Die meisten davon sind Romane und Kurzgeschichtenbände.

Ihre 1993 begonnene Dissertation wartet noch immer auf ihre Vollendung, weil sie sich schließlich doch für das Schreiben an einem Roman entschied. Für das entstandene Endprodukt fand sich jedoch leider kein Verlag. Der zweite Versuch, ein Kriminalroman aus dem Berlin der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts, erschien 2005 unter dem Titel Leo Berlin. In derselben Zeit spielt auch ihr Roman Tod in Blau.

Susanne Goga ist Mitglied im Syndikat sowie im Verband deutschsprachiger Übersetzer (VdÜ) und arbeitet außerdem für eine große deutsche Konzertdirektion, für deren Internetauftritt sie Kurzbiographien und Werkbeschreibungen verfasst.

Historische Romane von Susanne Goga:

Mehr über Susanne Goga: