Stefanie Gercke

Die deutsche Autorin Stefanie Gercke wurde 1941 als erste Weisse auf einer Insel des Bissagos-Archipels vor Guinea-Bissau in Westafrika geboren und verbrachte ihre Jugendzeit in Lübeck und Hamburg. Im Alter von zwanzig wanderte sie nach Südafrika aus und baute sich dort in den folgenden sieben Jahren eine Existenz auf.

Ab 1974 verbrachte sie weitere vier Jahre in Südafrika und musste das Land mit ihrem Mann schließlich aus politischen Gründen wieder verlassen. Erst unter der Präsidentschaft Nelson Mandelas war es ihnen möglich, wieder nach Südafrika zurück zu kehren.

Mit ihrer Familie lebt sie heute in der Nähe von Hamburg und in den Umhlanga Rocks, einem kleinen Vorort der Millionenstadt Durban in der südafrikanischen Provinz KwaZulu/Natal. Dort findet sie die Ruhe, um ihre neuen Romane zu schreiben.

Historische Romane von Stefanie Gercke:

Weitere Romane von Stefanie Gercke:

  • (1999) Ich kehre zurück nach Afrika
  • (2001) Ins dunkle Herz Afrikas
  • (2003) Ein Land, das Himmel heißt
  • (2007) Über den Fluss nach Afrika
  • (2009) Schwarzes Herz