Die Erben des Medicus von Noah Gordon

Buchvorstellung

Die Erben des Medicus von Noah Gordon

Originalausgabe erschienen 1996unter dem Titel „Matters Of Choice“,, 414 Seiten.ISBN 3-442-45929-X.Übersetzung ins Deutsche von Klaus Berr.

»Die Erben des Medicus« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Kurzgefasst:

Als Dr. Roberta J. Cole beschließt, ihre kriselnde Ehe und die Karriere in der Bostoner Großklinik hinter sich zu lassen, um Landärztin zu werden, erfährt ihr Leben eine ungeahnte Wende. Inmitten der grünen Hügel von Massachusetts trifft sie auf den Aussteiger David Markus aus New York. Schon bald kommen die beiden Stadtflüchtlinge sich näher. Aber nicht nur Markus kämpft mit Problemen, vor denen er vergeblich zu fliehen sucht. Auch seine Tochter Sarah steht vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens – und braucht die Hilfe von Roberta, der Frau, die ihr den Vater wegzunehmen droht… 

Ihre Meinung zu »Noah Gordon: Die Erben des Medicus«

Matthias Hoffmann zu »Noah Gordon: Die Erben des Medicus«03.05.2015
Zuerst dachte ich: neue, reiche Welt, der Tag dieser Ärzte hat 48 Stunden und es geht um die Probleme der Reichen. Aber dann kommt die Wende von R. J. als Landärztin, was dem Roman wieder die in der Triologie übliche Stimmung gibt. Nur kommt wenig auf von der Spannung und der charakteristischen Kraft, die der "Shamane" noch an sich hatte. Und die "Familie Cole" hat an Substanz verloren. Dafür kommt mehr Romanze auf. Stellenweise ist man auch den Tränen nahe bei der Beschreibung von Krankengeschichten und Schicksalen.
Einstein zu »Noah Gordon: Die Erben des Medicus«02.08.2012
Dieses Buch besitzt eine fantastische Atmosphäre, die einen in den Bann des Buches zieht.Aber auf der anderen Seite ist es manchmal sehr traurig, sodass man weinen könnte.
Ich komme selbst aus Persien, und finde schade, das viele Menschen in den heutigen Tagen vergessen, wie Iran(das frühere Persien) früher war: Hoch gebildet.
Leider ist jetzt Iran durch Politik vi
Heike zu »Noah Gordon: Die Erben des Medicus«19.03.2010
Ich habe die Trilogie vor kurzem zum zweiten Mal gelesen. Meiner Meinung nach ist der dritte Band "grau" im Gegensatz zu den ersten beiden (die sind toll!). Besonders wenn man sie in einem durch liest, fällt einem auf, dass man nicht in eine andere, fremde, "bunte" Welt entführt wird, sondern stattdessen eine Nachfahrin der Coles 'nur' durch ihre/unsere begleitet.
Nach der Lektüre der ersten beiden Bände ist man auf Abendteuer eingestellt, die es hier leider so nicht zu bestehen gibt.
Alles in allem ist das Buch ok. Gut das es der letzte Band der Trilogie ist, denn nach der Lektüre hatte ich keine Lust auf mehr.
Ruben Torke zu »Noah Gordon: Die Erben des Medicus«11.03.2009
Ach, was wäre die Literaturwelt nur ohne Noah Gordon!

Auch der dritte Teil der Ärzte Familie Cole ist so atemberaubend und faszinierend!
Man erhält von der medizinischen Sicht ein sehr guten Einblick in das (amerikanische) Ärzteleben, aber auch von der menschlichen- persönlichen Seite darf man als Mann viel über die komplizierte Welt der Frau erfahren.

Ein einzigartiges Meisterwerk!
Jutta Fuchs zu »Noah Gordon: Die Erben des Medicus«07.03.2008
Das gute an dieser Trilogie: Es ist eine Trilogie. Denn am Ende des ersten Buches denkt man schade, vorbei. Doch man kann sich am nächsten Buch erfreuen. ... und dann noch eins. Noah Gordon`s Bücher lassen sich gut lesen, man kann eintauchen in die Geschichte, in die Sitten und Gebräuche anderer Länder, Menschen und Religionen. Ohne Langeweile. Ich lese die Trilogie zum 3. Mal (kein Scherz)
Ihr Kommentar zu Die Erben des Medicus

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.