Monika Dettwiler

Die schweizerische Autorin Monika Dettwiler kam 1948 in Zürich zur Welt und schlug sich nach der Schule zunächst mit kleinen Journalistenjobs und Modelgelegenheiten durchs Leben, ehe sie in den 1970er Jahren zum Studium nach Rom ging. Dort studierte sie Geschichte, Kunstgeschichte und Archäologie und promovierte auch in diesen Fächern.

In Rom heiratete sie auch einen Italiener und wurde Mutter von zwei Söhnen, die antiautoritär erzogen wurden. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Journalistin und als Organisatorin von Kulturreisen in Rom und führte Touristen durch die Ewige Stadt, seien es die Ruinen oben oder die archäologischen Katakomben unten.

1998 erschien ihr erster Roman Berner Lauffeuer, der anlässlich des 150jährigen Jubiläums des Schweizer Bundesstaats geschrieben wurde. Er war fünf Monate auf den Schweizer Bestsellerlisten und wurde das meistverkaufte Buch des Schweizer Bibliothekendienstes. 1999 kehrte sie in die Schweiz zurück, wohin sie die Sehnsucht trieb. Seit 2000 arbeitet sie bei der Wochenzeitung Reformierte Presse, wo sie seit 2007 auch Co-Chefredakteurin ist. Daneben schreibt sie weiterhin Romane und Kurzgeschichten.

Monika Dettwiler lebt in Rotkreuz im Kanton Zug und ist auf kantonaler Ebene auch im Parlament der Reformierten Kirche im Kanton tätig. Ihre beiden Söhne sind inzwischen verheiratet und sie ist zweifache Großmutter.

Historische Romane von Monika Dettwiler:

Mehr über Monika Dettwiler: