M. L. Stedman

Die australische Autorin Margot L. Stedman wurde in Westaustralien geboren, wo sie auch aufwuchs. Sie gibt nicht gern Dinge über sich preis und lehnt in Interviews meist weitergehende Fragen über ihre Biografie ab, da ihr Roman keine autobiografischen Züge enthält und das Buch für sich selbst sprechen soll.

Dennoch hat sie in einem Interview erzählt, dass sie in Perth geboren und aufgewachsen sei und dass sie sich immer an der Kunst der Sprache an sich erfreut hätte. Sie arbeitete als Anwältin in London, als ihr 1997, während sie vor ihrem Bürobildschirm saß, eine Eingebung kam und sie sich am Kreativen Schreiben probieren wollte.

So engagierte sie einen Schreibcoach, ging auf ein Schreibseminar nach Griechenland, wo sie ihre erste auch publizierte Kurzgeschichte schrieb und begann nach ihrer Rückkehr nach London, neben bei Kreatives Schrieben an der University of London zu studieren. Drei Kurzgeschichten von ihr erschienen 2008 in einer inzwischen vergriffenen Anthologie und machten Lust auf mehr.

Der Leuchtturmwärterroman The Light Between Oceans (dt. Das Licht zwischen den Meeren) war zunächst eine Kurzgeschichte von 15.000 Wörtern, die sie in drei Monaten fertiggeschrieben hatte. Ihr Agent riet ihr, daraus einen langen Roman zu machen, und so machte sie sich auf, um vor Ort in Australien zu recherchieren und in London Bibliotheken aufzusuchen. Der fertige Roman erschien 2012 und sorgte gleich für Furore. Er wurde bereits in 32 Sprachen übersetzt und gewann mehrere Literaturpreise.

M. L. Stedman lebt in London und würde sich selbst nie als Autorin oder Schriftstellerin bezeichnen.

Historische Romane von M. L. Stedman: