Lesley Downer

Lesley Downer ist die Tochter einer Chinesin und eines britischen Professors für Chinesisch, so dass sie natürlich in einem Haus voller Bücher über Asien aufwuchs. Trotz ihrer chinesischen Wurzeln interessiert sie sich mehr für Japan. 1978 ging sie zum ersten Mal dort hin und ließ sich sogar zur Geisha ausbilden. Insgesamt hat sie dort fünfzehn Jahre verbracht.

Die Japan-Expertin ist ausgebildete Journalistin und hat bereits mehrere Bücher über Land und Leute in Japan veröffentlicht. Diese Bücher wurden für zahlreiche Preise, u.a. den Somerset Maugham Travel Book of the Year Award oder das New York Times Book of the Year nominiert. Sie rezensiert regelmäßig Bücher für die New York Times und schreibt Artikel für das Sunday Times Magazine.

Von 1991 bis 2001 war sie regelmäßige Mitarbeiterin der Seite für Kunst und Freizeit für das Wall Street Journal und das Wall Street Journal Europe. Sie hat ebenso bereits für viele andere renommierte Zeitungen und Magazine Artikel verfasst, so für The Scotsman, The Observer, The Times, The Sunday Times, The Telegraph sowie für Shukan Shincho und Newsweek Japan.

Sie hat an verschiedenen Instutionen Vorträge gehalten, so bei der Japan Society, Asia House, der Royal Geographic Society und an weiteren wichtigen Sozietäten in den USA und in Großbritannien.

Lesley Downer lebt mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Arthur I. Miller in London. The Last Concubine (dt. Die letzte Konkubine) ist ihr erster historischer Roman.

Historische Romane von Lesley Downer:

Mehr über Lesley Downer: