Karl-Heinz Göttert

Der Germanistikprofessor Karl-Heinz Göttert wurde 1943 in Koblenz geboren und studierte Germanistik und Geschichte in Köln, wo er auch sein Erstes Staatsexamen machte und promovierte. Ab 1970 war Akademischer Rat und Oberrat. 1985 habilitierte er sich und ist seit 1990 außerplanmäßiger Professor für Ältere Deutsche Literatur an der Universität zu Köln. Seine Forschungen liegen hauptsächlich im Bereich der Kulturgeschichte, speziell in der Rhetorik und in der Konversationstheorie.

Neben seinen wissenschaftlichen Publikationen hat er auch Beiträge für den Rundfunk (WDR) und für Zeitungen (Die Zeit, Süddeutsche Zeitung) gemacht. Zusätzlich zu seinen historischen Romanen hat er zusammen mit Eckhard Isenberg auch Bücher über Orgeln in Deutschland, Europa und der ganzen Welt veröffentlicht. Dieses Wissen hat er sich durch eines seiner Hobbys angeeignet, denn er versieht seit vielen Jahren den Dienst an einer historischen Orgel einer kleinen romanischen Kirche in Köln.

Eines seiner Sachbücher über die Stimme war die Grundlage für seine Kriminalromane.

Historische Romane von Karl-Heinz Göttert: