F.G. Klimmek

Gebürtig 1949 aus Wanne-Eickel, ist der als Krimiautor bekannte Schriftsteller eigentlich Rechtsanwalt mit Kanzlei in Herne. Friedrich-Gerhard Klimmek beschäftigt sich zudem nebenher sehr intensiv mit Herpetologie, der Kriechtierkunde, der Fotografie, Waffen und Oldtimern. Zudem ist er ein ausgewiesener Kenner der Werke von Sir Arthur Conan Doyle.

Sein erster Roman Wie die Fliegen erschien im Jahr 2003 und eröffnete eine Reihe von Krimis um den Frührentner Karl-Heinz Schmidt. Einer weitere Reihe dreht sich um den Spion Frederik von dem Kerkhof, der im Jahr 1534 in und um Münster tätig ist, während die Wiedertäufer die Stadt belagern.

Zudem hat er zahlreiche Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht.

Er lebt und arbeitet heute in Herne.

Historische Romane von F.G. Klimmek:

Weitere Romane von F.G. Klimmek:

  • (2003) Wie die Fliegen
  • (2004) Schnee von Gestern
  • (2004) Sherlock Holmes und die wahre Geschichte vom gesprenkelten Band
  • (2006) Tod mit Moselblick
  • (2007) Ein Fisch namens Aalbert

Mehr über F.G. Klimmek: