Colleen McCullough

Colleen McCullough ist vor allem bekannt für ihren Roman „Die Dornenvögel“, der auch verfilmt wurde. Sie wurde am 1. Juni 1937 in Wellington, New South Wales in Australien geboren. McCullough ist gelernte Neurologin und arbeitete in verschiedenen Krankenhäusern in Sydney und im Vereinigten Königreich, bevor sie sich für zehn Jahre ans Institut für Neurologie an die Yale Medical School in New Haven in den USA verpflichtete. Dort merkte sie bald, dass sie mehr Lust hatte, Romane zu schreiben als sich mit DNA zu befassen.

Nach ihrem ersten literarischen Erfolg „Tim“, der auch mit Mel Gibson verfilmt wurde, schrieb sie ihr bislang berühmtestes Buch „Die Dornenvögel“. Nach intensiven Recherchen begann sie die sechsteilige Reihe über die letzten Jahre im alten Rom. Die Intensität ihrer Recherchen brachte ihr 1993 den Titel „Doctor of Letters“ der Macquary University ein.

Sie ist Mitglied der New York Academy of Sciences und der American Association for the Advancement of Science. Colleen McCullogh ist berechtigt, in ihrem Namen das Kürzel AO zu tragen, Officer of the Order of Australia, einem australischen Pendant zum Order of the British Empire.

Zuletzt lebte sie zurückgezogen mit ihrem Mann auf Norfolk Island, einer kleinen Insel im Südpazifik. Sie starb dort am 29.01.2015.

Historische Romane von Colleen McCullough: 

Weitere Romane von Colleen McCullough: 

  • (1974) Tim
    Tim
  • (1981) Ein anderes Wort für Liebe
    An Indecent Obsession
  • (1985) Credo
    A Creed for the Third Millennium
  • (2004) Haus der Träume
    Angel
  • (2006) On, Off
  • (2007) Queen of the Beast