C. J. Sansom

Der englische Autor Christopher John „C. J.“ Sansom wurde 1952 geboren und studierte an der Universität von Birmingham Geschichte. Nach der Promotion hatte er verschiedene Tätigkeiten, entschied sich aber dazu, sich zum Rechtsanwalt umschulen zu lassen. So war er anschließend einige Zeit als Anwalt für Benachteiligte tätig, ehe er auch diesen Beruf aufgab, um sich voll und ganz dem Schreiben zu widmen.

So erschien im Jahr 2003 der erste Teil einer Reihe historischer Kriminalromane um den buckligen Anwalt Metthew Shardlake, der am Hof von König Henry VIII. im 16. Jahrhundert tätig ist. Nach Dissolution (dt. Pforte der Verdammnis) erschien im Jahr 2004 Dark Fire (dt. Feuer der Vergeltung), der im Jahr 2005 mit dem Ellis Peters Historical Dagger der Crime Writers´ Association ausgezeichnet wurde. Für die gesamte Reihe, die bislang sechs Bände zählt, wurde er im Jahr 2007 mit dem Dagger in the Library Award ausgezeichnet. Die britische BBC hat eine Verfilmung des ersten Teils in Auftrag gegeben, bei der Kenneth Branagh die Hauptrolle spielen soll. Das Projekt ist aber derzeit auf Eis gelegt.

Neben seiner Shardlake-Reihe schreibt Sansom auch andere historische Romane wie Winter in Madrid im Jahr 2006, das bislang nicht auf deutsch erschienen ist und im Spanien des Jahres 1940 spielt.

C. J. Sansom lebt und arbeitet in Brighton.

Historische Romane von C. J. Sansom:

  • (2006) Winter in Madrid
  • (2013) Dominion

Mehr über C. J. Sansom: