Der Ruf des Kondors

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • Rowohlt, 2007, Titel: 'Der Ruf des Kondors', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
0 x 81-90
1 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:80
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Im Sommer des Jahres 1852 sticht im Hamburger Hafen ein Auswandererschiff in See. Mit an Bord: der fünfzehnjährige Josef Scholz. Ziel des Dreimasters ist Chile. Dort will Josef seinen verschwundenen Bruder Raimund finden. Aber die neue Heimat entpuppt sich als rau und gefährlich. Bei einer Expedition in den Urwald lernt Josef den Mapuche-Jungen Kayuantu kennen. Schon bald verbindet die beiden eine tiefe Freundschaft. Auch die schöne Ayen hat ein Auge auf Josef geworfen. Doch als die Schamanin einen Bann über den jungen Deutschen ausspricht, werden seine Gefühle auf eine harte Probe gestellt...

Der Ruf des Kondors

Der Ruf des Kondors

Deine Meinung zu »Der Ruf des Kondors«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
31.07.2010 23:55:01
Dunja Leipner

Eins der schönsten Bücher, das ich seit langem gelesen habe.
Die Geschichte von Josef, der sich in ganz jungen Jahren dazu entscheidet sein Leben in Deutschland hinter sich zu lassen, um mit seinem Onkel und dessen Familie nach Chile auszuwandern, hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in einen Bann gezogen, dem ich mich nicht entziehen konnte.
Dieses Buch ist bestimmt keine literarische Glanzleistung, aber es ist mit sehr viel Gefühl, ohne kitschig zu sein, geschrieben. Astrid Fritz hat sehr gut recherchiert und man erfährt auf unglaublich fesselnde Weise sehr viel über die Geschichte der deutschen Auswanderer nach Chile Mitte des 19. Jahrhunderts, die bisher wesentlich weniger Beachtung gefunden hat, als die der Auswanderer nach Nordamerika.
Also unbedingt lesen! Es lohnt sich!!!