Die Erbin der Festung

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • Blanvalet, 2004, Titel: 'Shadows and Strongholds', Originalausgabe

Couch-Wertung:

92

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:87
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Volker Faßnacht
Eine Verserzählung als Basis des Romans, oder: Zwischen Fiktion und Wahrheit

Buch-Rezension von Volker Faßnacht Okt 2007

Der Roman ";Die Erbin der Festung" von Elisabeth Chadwick ist keine rein auf Tatsachen beruhende Geschichte. Vielmehr werden von der Autorin sehr geschickt Elemente aus einer auf Vermutungen basierenden, teils mit einem wahren Kern, teils fantasievoll ausgeschmückten, mittelalterlichen Verserzählung in einen historisch fundierten Rahmen eingewoben.

Die Erbin der Festung

Die Erbin der Festung

Deine Meinung zu »Die Erbin der Festung«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
06.07.2012 11:47:19
Anke

Ein wunderbares Buch welches ich schon 2x gelesen habe und sogar meinem Mann in die Hand gedrückt habe. Auch er konnte sich der Geschichte nicht entziehen. Bei unserem letzten Besuch in England haben wir sogar Ludlow und Wittingthon besucht. Leider konnten wir den Turm aus dem sich Marion rausgestürzt haben soll nicht erkennen. Aber die Burg ist schon bemerkenswert, was man von Wittington nicht sagen konnte. Ich hoffe das die nächsten Bücher von Frau Chadwick ebenso gut sind und man nicht so lange auf eine Übersetzung warten muß. Ich kann das Buch sowie den zweiten Teil nur empfehlen.

15.12.2011 14:43:23
Soraja

Hallo, ich habe das gelesen und bin wirklich, wirklich sehr fasziniert davon. Es ist gut und einfach verständlich erzählt.
Ich persönlich fand es richtig mitreißend und ich habe mich jedesmal danach gesehnt und gefreut weiterlesen zu können, wenn ich von der Arbeit nach hause kam :) Nachdem ich das Buch durch hatte, habe ich versucht im Internet über die Personen: Fulk Fitzwarin (Brunin), Hawise und Jocseline mehr herauszufinden. Leider habe ich über das Internet nicht so viel in Erfahrung bringen können.
Wo könnte ich mehr erfahren?? Ich wäre über weitere hilfreiche Infos sehr erfreut.

21.01.2010 13:03:39
scaletta

Dieses Buch ist sehr unterhaltsam und fesselnd zugleich. Es bereitet einem spanende Stunden und ist eine wahre Erholung für das Gemüt.
Gleichzeitig kann man sein WISSEN VERTIEFEN wenn man sich parallel zum Buch Daten und Namen herausschreibt und sie recherchiert und vertieft:
Somit wird das Buch noch lebendiger eine Wissenserweiterung findet statt im Bezug der Recherche und des wunderschönen Romans.
sehr empfehlenswert
Viel Spass
scaletta

01.01.2009 17:45:19
Keera

Ein flüssig geschriebenes, leicht zu lesendes Buch mit faszinierendem geschichtlichen Hintergrund.
Elizabeth Chadwicks Personen sind schlüssig und liebenswert beschrieben und die Geschichte ist hinreichend spannend erzählt, um gerne bei der Sache zu bleiben. Auch sprachlich gibt es an diesem Buch nichts auszusetzen. Dennoch war mir das Ganze manchmal etwas zu glatt, zu oberflächlich.
So berühren z.B. die Seelenqualen von Marion nicht wirklich, wie auch nicht die Verluste, die die Familien FitzWarin und de Dinan erleiden.
Fazit: Eine prima Unterhaltung, besonders für jemanden, den der vermutete Hintergrund der „Robin Hood“ Geschichte interessiert, aber kein Buch, an dem man lange nachdenken und geistig „arbeiten“ wird.