Arc de Triomphe

Erschienen: Januar 1945

Bibliographische Angaben

  • , 1945, Titel: 'Arc de Triomphe', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
1 x 1-10
B:63
V:2
W:{"1":1,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Berichtet wird das Exilschicksal des Arztes Ravic, der in Wirklichkeit Ludwig Fresenburg heißt. Nachdem er aus dem KZ geflohen ist, emigriert er nach Frankreich und taucht in Paris in einem heruntergekommenen Emigrantenhotel unter. Ravic erlebt dort die kurze Zeitspanne von November 1938 bis zum Vorabend des Zweiten Weltkrieges im September 1939.

Durch seine Erlebnisse als Soldat im Ersten Weltkrieg und seine unmenschlichen KZ-Erfahrungen erahnt Ravic bereits die zerstörerische Kraft des erstarkenden Faschismus. Mit dieser Vorbelastung versucht er als Exilant ohne Pass, ohne Identität und ohne Rechte in Paris zu überleben. Ravic schottet sich von der Welt ab, trinkt und verdrängt seine Vergangenheit.Sein Leben ist geprägt durch die Liebe zu zwei verschiedenen Frauen, von denen er die erste im KZ verlor. Durch grausame Folter wurde seine über alles geliebte Sybil in den Selbstmord getrieben. Auch einige Zeit später, im Exil in Paris, leidet Ravic noch sehr unter dem Gefühl, dass er ihr nicht mehr helfen konnte.In einem Pariser Cafe trifft er zu seinem Entsetzen Sybils Peiniger, den Gestapoagenten Haake wieder. Für Ravic verkörpert dieser zugleich das unmenschliche Regime und die persönliche Schuld des Einzelnen, denn Haake dient dem Faschismus und hat mit eigenen Händen Sybils Tod verursacht.Ravic verspürt großen Hass gegenüber Haake und trachtet nach Rache. Aus der Überzeugung die Macht der Nazis könne nur wachsen, wenn alle sie durch Wegsehen unterstützen, sieht Ravic Haakes Tod als Anfang zu einer humaneren Gesellschaft. Er tötet den Gestapoagenten und befreit sich damit selbst aus der Apathie. Das Trauma des Todes seiner Frau ist vorüber und Ravic wird wieder zum Menschen.

Neben dem Exilschicksal steht die ungewöhnliche Liebesbeziehung zwischen Ravic und seiner zweiten großen Liebe, der Schauspielerin Joan Madou. Beide begegnen sich am Ufer der Seine, als Ravic Joans Selbstmordversuch verhindert. Von da an findet Ravic in der gemeinsamen Zeit mit Joan große Erfüllung. Sie schenkt ihm viele gemeinsame, beschwörende und sehr intime Stunden in Bars und Hotels, wo sich beide mit viel Alkohol eine Welt der Illusionen schaffen.Doch da Ravic Joan durch seinen Exil-Status ein bürgerliches Zusammenleben nicht bieten kann, verliert er sie. Daraufhin sucht Joan sich einen anderen Partner, der sie später aus Eifersucht erschießt. Trotz aller vorherigen Versuche, seinem Schicksal als Exilant zu entgehen, stellt Ravic sich schließlich der Deportation in ein französisches Internierungslager, um seine Würde zu behalten. Vor dem Abtransport verabredet er sich jedoch für das Kriegsende mit seinem Freund Morosow in ihrem gemeinsamen Lieblingsrestaurant.

Deine Meinung zu »Arc de Triomphe«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.