Die Mätresse des Kaisers

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • Droemer-Knaur, 2007, Titel: 'Die Mätresse des Kaisers', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
0 x 81-90
1 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:75
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Jerusalem im 13. Jahrhundert: Als der Stauferkaiser Friedrich II. vom Sultan eine junge Frau als Gastgeschenk angeboten bekommt, ist es um ihn geschehen. Die unbekannte Schöne ist niemand anderes als die piemontesische Gräfin Bianca, die eine dramatische Flucht zur Gefangenen im Harem des Sultans gemacht hat. Auch sie ist vom ersten Augenblick an fasziniert von dem charismatischen Herrscher. Beide spüren, dass sie füreinander bestimmt sind - doch die Staatsräson steht der Erfüllung ihrer Liebe im Weg. Dreimal heiratet der Kaiser, dreimal wird er Witwer, und jedes Mal hofft Bianca vergeblich, dass sie doch noch ihr Glück an seiner Seite finden wird. Als er sich erneut mit einer anderen vermählen soll, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung ...

Die Mätresse des Kaisers

Die Mätresse des Kaisers

Deine Meinung zu »Die Mätresse des Kaisers«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
22.08.2011 14:03:19
Jessi

Ich hatte dieses Buch plötzlich in den Händen. Keiner weiß warum ^^ Ich las mir die Rückseite durch und dachte, naja, für 3.50€... Und dann fing ich irgendwann an mit lesen...
Der Epilog war ja schon mal sehr schön. Doch dann fing die richtige Geschichte an und je weiter man kam, desto mehr fragte man sich: Bitte was hat der Epilog mit dem Rest des Buches zu tun ? Ich hatte ihn dann schon irgendwann komplett vergessen. Bis kurz vorm Ende... Da fiel er mir wieder ein, weil er chronologisch genau zwischen zwei Kapitel passte.

Ansonsten klingt die Inhaltsangabe jetzt nicht sooo interessant. Es klingt nach einer Liebesgeschichte mit ein paar Höhen und Tiefen.
Doch bis die Geschichte an diesem Teil, der eigentlichen Liebesgeschichte zwischen Friedrich und Bianca, angekommen ist, vergeht mehr als die Hälfte des Buches. Das soll jetzt nicht negativ sein. Im Gegenteil, es ist schon sehr interessant zu erfahren, wie eine Gräfin aus dem Piemont in den Harem des ägyptischen Sultans hineingeraten ist.
Oftmals gibt es zwischen den Kapiteln Zeitsprünge und man muss erst einmal überlegen, in welchem Teil Europas man nun zu welcher Zeit ist und vielleicht nochmal überlegen, was zuvor geschehen ist.
Zwischendurch fand ich einige Szenen auch total unlogisch, sprich ich wusste nicht, wozu sie überhaupt erwähnt werden, weil ich doch auch eigentlich die Hauptgeschichte weiter verfolgen wollte und nicht, was derzeit der Verfolger oder der Bruder von Bianca machen.

Auch gefiel mir die Aussparung nicht, warum der Sultan gerade Bianca zum Kaiser schickte. Der Sultan hatte eine Menge (auch europäische) Frauen in seinem Harem. Warum gerade Bianca als Geschenk gewählt wurde...

Allerdings fand ich am Ende sehr gut, dass die Autorin kurz auf die historischen Personen, die in diesem Roman eine Rolle spielen, eingegangen ist. Ich hätte mir zwar auch nochmal irgendwo durchgelesen, wer Friedrich II. genau war, ob es Bianca, Karim etc. wirklich gab.
Friedrich II. existierte natürlich, genauso wie sein erstgeborener Sohn Heinrich, König von Deutschland, und seine (verstorbenen) Frauen. Auch der Papst Gregor und der Sultan waren existente Personen. Auch Bianca hat wirklich gelebt, allerdings gibt es kaum Aufzeichnungen über sie. Der Leibarzt Karim, Enzio Pucci (Bianca sollte ihn heiraten), die Favouritin des Sultans, Heinrich von Passau etc. sind frei erfunden.
Weiterhin hat die Autorin Biancas Charakter ebenfalls aus ihrer Phantasie.

Alles in allem finde ich dieses Buch sehr lesenswert. Zwischendurch hatte ich zwar keine Lust mehr, aber irgendwann lies mich die Geschichte einfach nicht mehr los =)

Fazit: 4 von 5 Sternen !

02.10.2008 13:50:18
Serena Boccardo

Ich unterschreibe was "anath" geschrieben hat.
Wie die Autorin, ich interessiere mich fuer Mittelalter und auch auf mich uebt das 13. Jarhundert eine besondere Faszination.
Ueber Bianca Lancia habe ich auch meine eigentliche Geschichten gesponnen.
Natuerlich ist meine Bianca anders, aber die der Autorin ist durchaus ueberzeugend.
Deshalb empfehle ich das Buch und warte auf weitere Romane der Autorin

11.07.2008 12:34:03
anath

Friedrich II. hat mich schon immer interessiert, auch Bianca Lancia ,seine große Liebe. Über Bianca weiß man nur wenig und um so schöner ist es , daß Susanne Stein um diese Frau herum eine Geschichte gesponnen hat, voller Abenteuer und auch voller Leidenschaft. Es hat mich diesmal nicht einmal gestört, daß hier so vieles der Phantasie entsprang und nicht auf biographische Fakten zurück geführt wurde. Ich weiß z.B. wie kurz das Leben Biancas war, wie wenig Zeit sie hatte, um ihre Liebe zu leben. Friedrich hat sie tatsächlich geheiratet, posthum oder vielleicht auch schon auf dem Sterbebett. Aber der Autorin gelang es, diese Liebesgeschichte so zu schildern daß ich ganz froh war über das von ihr erzählte Happy-end, die historische Wahrheit wäre in diesem Fall einfach bitter gewesen.
Ein buntes Bilderbuch voller Leben und Phantasie, voller lebendiger Charaktere und interessant geschilderter Szenerie. Wer für eine Weile abtauchen möchte in die Zeit der Staufer, der sollte diese Buch in die Hand nehmen , lesen und sich entführen lassen. Er wird es nicht bereuen.

22.11.2007 12:21:42
Arno HERRMANN

Grossartig, packend geschrieben, sehr gut strukturiert. Susanne Stein lässt auch viel Raum für Menschliches, Lebenserfahrungen, Gefühle. Als Mann spürt man die Seele der Frau und wie sie denkt und empfindet. Die Charaktere sind stark und deutlich gezeichnet. Kompliment. Schon lange nicht mehr habe ich ein Buch so rasch gelesen, hat es mich so tief berührt. Vielleicht auch, weil ich Parallelen in meinem Leben darin erlebte. Aber so soll es ja auch sein. Weiter so! Es würde mich sehr freuen, wenn ich mit der Autorin persönlich Kontakt aufnehmen könnte.