Die Sünderin von Siena

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • Diana, 2007, Titel: 'Die Sünderin von Siena', Originalausgabe

Couch-Wertung:

84

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:91
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":1,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Carsten Jaehner
Wer ohne Sünde ist...

Buch-Rezension von Carsten Jaehner Sep 2007

Wer schon einmal in Siena war und im Hochsommer abends mit einer Flasche Rotwein auf dem Campo gesessen hat, dem großen Platz im Zentrum der Stadt, der wird sich im großartigen Roman von Brigitte Riebe gerne wiederfinden. Aber auch für Nicht-Sieneser ist das Buch ein spannender Ausflug in das toskanische Mittelalter.

Die Sünderin von Siena

Die Sünderin von Siena

Deine Meinung zu »Die Sünderin von Siena«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.06.2008 09:46:01
Tom S.

Spannendes Lesevergnügen auf erfreulich hohem Niveau, das mich in Sprache und Inhalt gefesselt und bestens unterhalten hatte. Glaubte, das wuderschöne Siena schon bestens zu kennen - dieser Roman aber hat mich eines Besseren belehrt. Hat Spaß gemacht, gedanklich die Gassen und Plätze mit neuen, nunmehr klügeren Augen zu sehen und endlich einmal eine vernünftige Ansicht der ansonst doch recht fleischlosen Heiligen Katharina von Siena geboten zu bekommen.

09.06.2008 08:43:04
Bücherfreundin

Ich kann dieses wunderbare Buch nur jedem Siena-Besucher wärmstens empfehlen! Der Geist der Stadt weht wie ein warmer Wind durch dieses äußerst spannende Buch und macht Lust, alles liegen und stehen zu lassen und sofort nach Siena zu reisen. Wer das nicht kann, kann wunderbar von dieser Stadt träumen und gedanklich eine Zeitreise in die schöne italienische Stadt im Mittelalter reisen. Für den Balkon, für die Terasse, für den Badesee oder natürlich für den Urlaub dringend zu empfehlen!!!

05.06.2008 16:54:53
Himi

Ach, das hat aber ganz genau meinen Geschmack getroffen! Farbenfroh, aber nicht ausschweifend erzählt, lebendig, dass ich die Stadt quasi atmen gehört habe, spannend, aber nicht zu brutal, Originell und ganz und gar ungewöhnlich.
Genauso müssen historische Romane sein, die ich mag, und zum Glück schreibt Brigitte Riebe genau diese.
Das finde ich einfach nur prima!

28.05.2008 17:29:52
Helena

Mein Lieblingsbuch!

Hat mich gefesselt, beflügelt, gerührt, unterhalten, gebildet, erstaunt, zum Nachdenken gebracht, neugierig gemacht ... und vieles, vieles mehr!
Warum gibt es nicht lauter solche historische Romane?
Anderseits vielleicht auch wieder gut, sonst wäre mein Regal noch voller und meine Börse noch leerer.
Aber, Freundinnen und Freunde: Kann ich Euch mit bestem gewissen als Lesestoff empfehlen!

20.05.2008 09:21:39
Eva Ruhmann

Ein Jahr hab ich in dieser Traumstadt gelebt und Italienisch studiert, was allerdings nun schon ein Weilchen her ist. Umso glücklicher war ich, als mir dieser Roman in die Hände fiel, der mir das "feeling" von Siena mit einem Schlag wieder lebendig gemacht hat. Toll, wie die Autorin geschickt die Netze verknüpft, bis sie immer schneller und dichter werden. Mien ganz besonderes Kompliment aber geht an ihre Kunst, die Aufregung des Palio einzufangen, die ganz Siena wie einen einzigen Körper beben lässt.
Si, carissimi amici, so war es damals und so ist es noch heute!

16.05.2008 16:42:25
Theo A.

Toll und megaspannend geschrieben dazu, mit einem Thema, das unter die Haut geht, weil es über Jahrhunderte versteckt und verboten war.
Können wir alle froh sein, heute zu leben! Und dennoch war mir das Mittelalter, wie Brigitte Riebe es beschriebt, auf einmal hautnah und ich hatte richtig das Gefühl, dicht dabei zu sein.
Ist mir lange nicht mehr so ergangen, war sehr schön. Nur: ein wenig traurig war ich, als ich sehr shcnell durch war.
Freue mich schon jetzt auf Nachschub von dieser Autorin ...

08.05.2008 15:13:08
Steppenwolf

Tolles Teil, spannend und dicht und ungeheuer gut geschrieben noch dazu!
Ich kenne und liebe Siena, aber nach der Lektüre dieses Romans werde ich die wunderschöne Stadt noch einmal mit ganz anderen Augen betrachten. Male mir schon aus, wie ich mit dem Roman in der Hand durch die Gassen stromere, wie ich am Campo sitze und mir alles innerlich noch einmal vorstelle, wie ich das fulminate Ende bei einem guten Schluck Rotwein noch einmal auf dem Balkon nachvollziehe.
Kaufen.
Lesen.
Genießen!!

01.05.2008 09:49:07
Markus Joppien

Was für ein Wahnsinn!
Mein schönstes Geburtstagspräsent, das ich in einem einzigen Rutsch ausgelesen habe. Ist sonst gar nicht so meine Art, aber diesen superfesselnden Roman konnte ich wirklich nicht mehr aus der Hand legen, bis ich endlich wusste, wie diese verzwickte Geschichte ausging - und was für ein Ende!
Jetzt bin ich derartig von Siena infiziert, dass ich unbedingt hinfahren muss und zwar so schnell wie möglich.
Ja, liebe Freunde, so gefährlich kann Lesen sein!

27.04.2008 17:07:14
Grit

Feine Lektüre, anspruchsvoll und sehr spannend in einem, die mich gut unterjalten, aber nicht minder gut "gebildet" hat: so mag ich es am liebsten bei historischen Romanen, wenn ich beim Mitfiebern zusätzlich auch gleich noch was Neues lernen kann.
Hab es ziemlich runtergeratscht, was bei mir immer ein gutes Zeichen ist, denn Bücher, die lange bei mir rumliegen, haben schon von Anfang an schlechte Karten.
Dieser Roman aber war nur eins: einfach wundervoll!!!

20.04.2008 07:27:28
Peter Weber

Das war vielleicht gut!
Geschickt komponiert, raffiniert aufgebaut und gewürzt mit so vielen spannenden Zutaten, dass ich das mittelalterliche Leben in Siena gerochen und geschmeckt habe. Endlich mal kein historischer Schmöker von der Stange, wie so viele andere, sondern höchst individuelle, "echte" Kost, die mich schwer begeistert hat.
Und dieses Ende ...
Fiebere schon dem nächsten Roman von Brigitte Riebe entgegen!

15.04.2008 09:34:51
Helmut

Echt "geiles" Lesefutter, das mir Riesenspaß gemacht hat, weil ich schon zweimal in Siena war (einmal 3 Monate zum Italienischlernen) und deshalb beurteilen kann, wie gut die Autorin recherchiert hat! Und dann ging es ja auch schon direkt los mit dieser Wahnsinnsstory, die immer noch ein weiteres Hintertürchen parat hatte, bis man schließlich völlig überrascht und geplättet (positiv gemeint!) am Ende angelangt war.
Diese Frau werde ich mir merken!

08.04.2008 13:08:22
Pia-Corinna

Suchtfaktor pur hat bei mir dieser Roman ausgelöst, von dem ich mich nicht trennen konnte, bis ich endlich bei der allerletzten Zeile angekommen war.
Huch - war das spannend!
Hab selten zuvor etwas derart Fesselndes gelesen, was immer noch eine weitere Perspektive eröffnet hat, nachdem man schon dachte, alles zu kennen und endlich Bescheid zu wissen.
Für mich 100 Punkte und herzlichen Applaus!!!

07.04.2008 12:17:45
Ariane

Spektakulärer Stoff, den ich in einem Rutsch verschlungen - und genossen habe! Seit langem endlich wieder einmal ein Roman ganz nach meinem Geschmack, wo ich zum einen abtauchen konnte, gleichzeitig aber sicher war, dass "historisch" alles seine Richtigkeit hat.
Schön, dass es gut ausging, aber kein Klebe-Friede-Freude-Eierkuchen-Happyend gab, sondern einiges offen blieb.
Genauso mag ich es!

26.03.2008 08:33:46
Marie-Valena

Mein absolutes Lieblingsbuch - klar und spannend, klug und und nachdenklich machend, informativ und vielseitig, in einer Stadt spielend, wie wie keine andere in Italien mein Herz erobert hat: Siena!
Jetzt werde ich alles dort noch mit ganz anderen Augens ehen und mir jedesmal auf dem Weg zum Dom vorstellen, Gemma oder Mamma Lina kämen mit der Kinderschar um die Ecke, so wohl hab ich mich bei der Lektüre gefühlt.
Bravissimo, so lautet mein Kommentar!

19.03.2008 08:39:59
Silvana Puttmann

Anfangs eher skeptisch, wie großes Lob mich stets macht, hat es dieser Roman geschafft, mich sehr schnell in seinen Bann zu ziehen. Und dann war es um mich geschehen - ich war verloren, musste lesen. Lesen.
LESEN!!!
Das spätmittelalterliche Siena tauchte vor meinen Augen auf, die Menschen, die damals lebten, liebten, litten - das ging mir unter die Haut und manchmal kam ich mir auch vor, als gehörte ich selber dazu.
So müssen gute historische Romane sein - einfach nur wunderbar!

15.03.2008 09:26:08
Manu

Meine liebste autobuy-Autorin, weil ich jedes Mal sicher sein, erstklassige Qualität zu lesen zu bekommen. Und so war es auch dieses Mal wieder: eine tolle story, anrührende, differenzierte Charaktere, die so modern erzählt waren, dass man man meinte, sie zu kennen, viel Historie und ein packender, ungewöhnlicher Stil, der mir manchmal fast den Atem genommen hat.
Bravissimo - era fantastico!

12.03.2008 09:27:41
Dr. Bea Lindemann

Was für ein Werk!
Kunstvoll komponiert, straff erzählt ohne die geringste Redundanz, wundervoll ausgefallene Charaktere, die man sofort mag (auch die Bösen!), hinreißender Hintergrund und dazu perfekt verpackt jede Menge gescheit aufbereiteter Historie.

Mien Fazit: perfekte Unterhaltung, die unter die Haut geht - definitiv mein neuer Lieblingsroman!

11.03.2008 23:30:29
Tringin

Uff, das ist ein Buch, das einen schon ein wenig fordert! Mal eben ein paar Zeilen "schlabbern" rächt sich: die Informationen kommen dicht und schnell - dabei aber keinesfalls plakativ und plump, sondern auf anspruchsvolle Art häppchenweise und dezent. Volle Konzentration ist nötig. Hat man sich darauf eingestellt und eingelassen, entfaltet sich das Panorama einer Stadt, einer Zeit und mit beiden das Leben und auch Leiden unterschiedlichster Menschen.
Immer wieder faszinierend, wie die Autorin profund - weder auf Kosten der Sachkenntnis noch auf Kosten der Authentizität - ein erzählerisches, höchst unterhaltsames Konzentrat schafft. Toll!

04.03.2008 08:14:20
Die Venus von Giesing

Tolles Teil voller Überraschungen, das in einem Rutsch verschlungen habe - Mensch, so viele andere Bücher müssten auch so sein, dass man zu essen und zu trinken vergisst und nur noch darauf fiebert, wenn man endlich weiter lesen kann. Die beiden "Heldinnen" waren Klasse, so ganz und gar menschlich und trotz allem Historischen lebendig, als könne man ihnen auf der Straße begegnen und Freundinnen werden.
Das hat mir sehr gefallen.
98 Punkte.
Beinahe perfekt.

28.02.2008 16:48:54
Ulla aus Tirol

Die Sünderin ... ist nicht so sündig wie der Titel. Wieder einmal ein historischer Roman, der beide Attribute verdient: historisch und Roman. Die gründlichen, sehr arbeitsintensiven Recherchen bemerkte ich als Leserin - weil bei der LLektüre gefesselt - mit Verzögerung. Ein gelungener "Riebe" zum Weiterempfehlen.
Man mußte sich in Gemma verlieben, fühlte sich in Siena, empfand die Gerüche, schmeckte das Salz und lernte viel. Danke.

23.02.2008 08:05:15
Kathi

Wow - war das spannend!
Hab das Buch von meiner besten Freundin geschenkt bekommen, die es ganz toll fand, und die schon einiges von Brigitte Riebe kannte - das werde ich nun flugs nachholen. Kann eigentlich gar nicht sagen, was mir am besten gefallen hat: Sprache, Stil, Handlung, Tempo. Ich glaube, es war eine Mischung aus allem zusammen und dass man beim Lesen so vieles über die damalige Zeit erfahren hat, was man zuvor gar nicht wusste - jedenfalls ich nicht.
Warum haben wir so etwas nicht zu Schulzeiten zu lesen bekommen?

19.02.2008 10:23:34
Maxi

War geil für mich zu lesen, weil superspannend und sehr abwechslungsreich und man wusste nicht, wie bei vielen anderen Romanen, wie es ausgehen würde. Das mochte ich sehr. Die ganze Kulisse ist zum Leben erwacht, ich hatte richtig das Gefühl, in Siena zu sein und den Figuren beim Herumschlendern zu begegnen.
So kurweilig und aufregend sollte Geschichte immer sein, dann wären noch sehr viel mehr Leute darauf verrückt.

09.02.2008 15:59:29
Edgar

Aufregende Lektüre, die mich sehr fasziniert hat, weil sie in vielem vom Durchschnitt abweicht: tief und plastisch erzählt, mit gekonnten, filmisch anmutenden Schnitten, die Leben und Tempo indie Sache bringen. Auch Tabu-Themen werden auf den Tisch gebracht und mit solch Delicatesse erzählt, dass keine der Figuren zur Schaden kommt. Überhaupt die Personenschilderung: darin liegt die ganz besondere Könnerschaft von Brigitte Riebe!
Von mir 96 Punkte!

02.02.2008 08:11:27
Bilwis

Sittengemälde, Krimi und Geschichtsbuch in einem - was will man mehr? Dieser Roman von Brigitte Riebe hat mir außerordentlich gut gefallen, wiel er das Kunststück vollbringt, das alles in einem Buch zu vereinen - und das auch noch auf vielen spannenden Ebenen, die zum Schluss in ein grandioses, atemberaubendes Finale münden.
Und das alles auch noch in Siena!
Für mich Erzählkunst auf hohem Nievau.

26.01.2008 08:26:58
Jette

Das wunderschöne Cover dieses Romans hat mich in der Bahnhofsbuchhandlung wie magisch angezogen und so hab ich es mir gekauft für meine lange Zugfahrt nach Italien. Das hat sich wirklich gelohnt: schon nach den ersten Sätzen war ich gefesselt von den Ereignissen, die sich in Siena abgespielt haben. Ich mochte den Stil, die Art zu erzählen; ich mochte die Personen und wie sie von Brigite Riebe beschrieben wurden.
Kurzum: Ich mochte einfach ALLES , ein tolles Leseerlebnis!!!

21.01.2008 09:28:47
Henny

Wow- war das gut! Konnte mit dem Lesen gar nicht aufhören, bis ich am Ende angelangt war und traurig, dass der spannende Stoff nicht mehr weiter ging. Hier stimmt einfach alles: Personen, Zeitr Hintergrund, Plot. Sehr interessant die Infos über das Armenwesen im Mittelalter, die in Siena zum Tiel weiter waren als wir in unseren scheinbar so "azfgeklärten" Zeiten.
Hat mich prima unterhalten!

13.01.2008 09:40:55
Gerlinde

Da ich Siena liebe, habe ich mich gleich auf diesen opulenten Roman gestürzt - und ich muss sagen, ich bin nicht enttäucht worden. In ihrem unverwechselbaren Stil, der tolle Verdichtungen hat, die die Spannung wie gute Filmmusik weiter ansteigen lässt, hat mich Brigitte Riebe durch eine vielschictig erzählte, fesselnde Geschicte geführt. Ich kanne auch andere Romane von ihr, dieser aber ist ab jetzt mein Lieblingsbuch!

08.01.2008 09:06:27
Frank

Außergewöhnlicher Roman voller Kraft und Zärtlichkeit, der in wunderbarer Sprache das Schöne ebenso beschreibt, wie auch unbarmherzig in die Keller menschlichen Daseins leuchtet. Ich hab viel an Historischem erfahren, viel gelitten und gelacht und mich bei alledem sehr prächtig unterhalten gefühlt.
So prall und lebendig kann Geschichte sein!!

01.01.2008 11:22:35
Pandora

Als großer Toskana-Fan, der seit Jahren mit Begeisterung in diese schönste aller Gegenden reist, hat mir dieser Roman viel Freude bereitet. Alles in der Stadt war auf einmal noch lebendiger für mich, und die Geschichte um Gemma, Matteo und Mamma Lina und ihre Waisenkinder fand ich ebenso gut konstruiert wie packend und gleichzeitig anrührend erzählt. Großes Lob an den besonderen Stil, der diesen Roman unter vielen anderen herausstechen lässt.

26.12.2007 12:47:49
Chris

Was für ein tolles Weihnachtsgeschenk: aufgeschlagen, zu lesen begonnen, für den Rest der Welt verloren - bis gerade, wo ich leider, leider den allerletzten Satz genossen habe. Für mich persönlich das Beste seit langem, atmosphärisch dicht, perfekt konstruiert, voller überraschender Wendungen und Geheimnisse. Bei meinem nächsten Toskana-Besuch werde ich mir Gemmas Stadt noch einmal ganz genau betrachten!

17.12.2007 08:36:20
Thommy

Intelligentes Lesevergnügen auf hohem sprachlichen Niveau, das mir den Glanz, aber auch die Abgründe des spätmittelalterlichen Siena nahe gebracht hat. Und wie gut sich die Autorin in der Stadt auskennt! Habe selber 3 Monate in Siena gelebt, um dort Italienisch zu studieren, und während dessen die Stadt genau kennen gelernt.
Freue mich schon auf den nächsten Riebe!

13.12.2007 08:52:30
Barbara

Habe diesen Roman zu meinem 30. Geburtstag geschenkt bekommen - und liebe ihn! Er ist spannend, tiefgründig, abwechslungsreich, kommt ohne starkes Schwarz-Weiß-Schema aus und hat vor mir die Welt des spätmittelalterlichen Sienas erstehen lassen.
Werde ihn betsimmt noch einmal lesen, so gut hat er mir gefallen.

07.12.2007 12:47:03
Alexandra

Hatte gerade eine lange Grippe, die mir durch die Lektüre dieses Buches sehr verkürzt wurde. Es ist dynamisch, es passieren viele Dinge, gute Sprache, historisch richtig und reichhaltig. Ich erzähle hier nicht, was in dem Buch passiert. Das kannst Du in der Rezension von Carsten Jaehner nachlesen. Ich hatte keine Schwierigkeiten mit der Vielzahl der Charaktere, weil ich üppige Bücher mag, in denen aufregende und auch furchtbare Taten stattfinden. Habe mich keine Minute gelangweilt und fand die Menschen in dem Buch richtig toll beschrieben. Man kann die Gefühle nachvollziehen und man kann sich das alte Siena gut vorstellen.

04.12.2007 07:54:49
Markus

Ich kannte bisher nur die sehr besonderen Romane von Brigitte Riebe aus dem Alten Ägypten, aber die ausführliche histo-couch-Rezi hat mir Lust auf Mittelalter gemacht. Und ich wurde reich belohnt: dieser Krimi aus dem alten Siena lohnt das lesen wirklich! Hab mich bei dem immer rasanter werdenden Tempo keine Sekunde gelangweilt und Gemma, Mamma Lina, sowie besonders die Kinder, die sie behüten, sehr lieb gewonnen.
Die Idee mit der Flasche Rotwein am Campo werde ich im Sommer in die tat umsetzen!

29.11.2007 08:21:00
Susanne

Toller Roman voller Saft und Kraft vor einer der anziehendsten europäischen Kulissen - das hat mir gefallen! Die Spannung steigt unaufhaltsam an, ohne die Vielschichtigkeit des Geschehens jemals zu verletzen, bis sie schließlich am Tag des Palio ihren Höhepunkt erreicht und eine wunderbare Wendung vollführt.
Aufregender Ausflug ins Mittelalter, den ich bis zur letzten Seite genossen habe.

24.11.2007 07:35:46
Lena

Ich liebe Krimis und lese gern historische Romane, und wenn beides zusammenkommt, wie bei diesem Roman von Brigitte Riebe, ist es einfach nur toll! Mochte das Buch vom ersten aufregenden Satz an - bis zum raffiniert geführten Schluss, wo alles ganz anders kam, als man zunächst dachte. Das ist Erzählkunst, so wie sie mir gefällt, und dass man ab und zu ein wenig mitdenken durfte, hat die Sache f. mich noch prickelnder gemacht.

21.11.2007 14:20:05
Belinda

Das war toll, spannend, anrührend, fesselnd, hat WisSn vermittelt und gleichzeitig einen Riesenspaß gemacht: Warum könenn nicht alle historischen Romane so sein?
Ich mochte auch sehr die dichten, bisweilen fast poetisch anmutenden Dialoge, die tief ins Herz des Geschehens führen und zum Weiterlesen zwingen.
Bravissimo, Monna Riebe!

18.11.2007 08:25:34
Julia

Der Roman hat mir sehr gefallen, weil er Tempo und Spannung hat, interessante Charaktere und einen wundervollen Schauplatz, an dem ich am liebsten zu Hause wäre. Man spürt das Pulsieren der spätmittelalterlichen Stadt, hinter deren schönen Fassaden so viel Ungeheuerliches vor sich geht, und meint Gemma, Mamma Lina und Matteo beim Flanieren durch die engen Gassen buchstäblich auf Schritt und Tritt zu begegnen.
Hoffe auf eine Fortsetzung!

11.11.2007 13:31:58
Lulu

Noch ganz im Bann ihres fulminanten Vortrags, mit dem Brigitte Riebe 500 Zuhörer - darunter mich - buchstäblich vom Hocker gerissen hat, möchte ich meine unbedingte Empfehlung für diesen Roman abgeben. Es hat ebenso feine wie kräftige Seite, liest sich süffig, ohne jemals platt zu sein und schafft den Spagat zwischen fesselnder Unterhaltung un profundem historischen Wissen. Dazu kommt eine Sprache zum Verlieben - und genau das ist mir mit "Die Sünderin von Siena" passiert.

08.11.2007 09:06:45
Aurelie

Mein schönstes Geburtstagsgeschenk! Hab den Roman von der ersten bis zur letzten Seite genossen, weil er so bunt und abwechslungsreich geschrieben ist. Toll, wie Gemma es schafft, ihre Fesseln abzustreifen; schön und behutsam, wie die Freundschaft zwischen ihr und Mamma Lina sich langsam entwickelt. Meine Lieblingsfigur aber war Matteo, und ab jetzt werde ich alle spätmittelalterlichen Madonnen mit ganz anderen Augen betrachten!

04.11.2007 11:25:57
Rena

Danke für den wundervollen Tipp, liebe Histo-couch! Hat mich wirklich aufs Beste unterhalten und mir viele spannungsreiche und informative Stunden geschenkt. Beim nächsten Siena-Besuch werde ich Gemmas Stadt mit ganz anderen Augen sehen und auch Santa Maria dell Scala in aller Ausführlichkeit besuchen. Toll war die Mischung aus "fiction" und "faction", die man in dieser Komplexität nur selten findet.
Ein echter Genuss!

29.10.2007 09:05:33
Daggi

Toll zu lesen und superspannend dazu - und alles bis ins Detail exakt recherchiert - so mag ich es, wenn Geschichte für mich in einer aufregenden Story aufbereitet wird! Hat mich unwiderstehlich und tief in seinen Bann gezogen und erst wieder losgelassen, als ich das überraschende Ende - wow - intus hatte.
Meine unbedingte Empfehlung!

23.10.2007 15:47:40
Karin

Frau Riebe gelingt es, das 14. Jh. in Siena für den Leser lebendig werden zu lassen: seien es kleine Dinge wie Speisen oder Kleidungsstücke oder die großen historischen Ereignisse dieser Zeit - alles bestens recherchiert.
Die Geschichte ist richtig spannend und in ihrer Auflösung überraschend. Schade, dass es keine Fortsetzung gibt (vielleicht doch ?), denn die Protagonisten des Romans sind so lebensnah, dass man gerne wissen möchte, wie ihr Leben weitergegangen sein könnte.

22.10.2007 09:27:22
Ana

Hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und dazu bestens informiert: Stil, Personen, Aufbau des Plots: in meinen Augen alles Spitzenklasse! Schön, dass mehrschichtige Persönlichkeiten geschildert wurden und nicht - wie leider oftmals beliebt - eindimensionale Charaktere.
In meinen Augen perfekt gelungene Mischung aus "fiction" und Historie.

19.10.2007 15:56:59
Silvie

Einfach nur toll fand ich den neuen Roman von Brigitte Riebe, und ich kann es beurteilen, denn ich hab ihre anderen historischen "Perlen" auch gelesen und sehr gemocht. Hier gelingt es ihr, Krimi und Historie auf kongeniale Weise zu verbinden: immer schneller wirddie Handlung und während man atemlos mitfiebert, enthüllt sich eine Überraschung nach der anderen ...
Genauso mag ich es!

16.10.2007 09:01:39
Alina

Ein Roman wie ein Film - so prall, so lebensnah, so lebendig, bevölkert mit Gestalten, die auf mich gewirkt haben, als könnten sie einem auch heutzutage jederzeit begegnen. Dazu aber besitzt es die Schärfe und Tiefe eines spätmittelalterlichen Gemäldes, und nicht zuletzt hat mich besonders die sensibel geführte Figur des Malers Matte besonders berührt. Jeder der Handelnden hat sein Päckchen zu tragen, jeder gute und schlechte Seiten, das mochte ich, bis auf einen grandios geschilderten Schurken, dem man den unrühmlichen Abgang von ganzen Herzen wünscht.
Eine begnadete Erzählerin hat meine toskanische Lieblingsstadt zum Leben erwachen lassen.

14.10.2007 16:50:22
Katharina Wolfram

Wer es historisch fundiert, intelligent und spannend mag, sollte unbedingt zu diesem außergewöhnlichen Roman greifen. Ein Muss vor allem auch für Italien-Fans.

10.10.2007 11:00:22
Elisa Kobold

Ich habe die Sünderin von Siena mit großer Aufregung und Freude gelesen. Ich mag Bücher, in denen viel geschieht, und das tut es hier. Frau Riebe hat ein ungemeines Geschick die verschiedensten Handlungsstränge gut zu verweben. Es geht - natürlich - um eine Liebesgeschichte, aber da gibt es noch viel mehr: Kinderschicksale, eine Frau, die keine ist, einen fanatischen und nicht ganz astreinen Wanderprediger, Ratsherren und Patrizier der Stadt Siena, einen brutalen Ehemann und einen subtilen Künstler und alles was der Zeit und der Stadt Siena Lebendigkeit und Glaubwürdigkeit verleiht. Wie immer recherchiert Frau Riebe bis ins letzte Detail und informiert in einem historischen Nachwort über romanbedingte Abweichungen. Sehr zu empfehlen!

10.10.2007 10:31:48
Tina

Das Beste seit langem, was mir unter die Finger gekommen ist!
Spannend, schön verwoben und in einem unverwechselbaren Stil geschrieben, der diese Romane von vielen anderen, die sich "historisch" nennen, unterscheidet: Hier stimmt jede Kleinigkeit. Neben der aufregenden Handlung, die einen bis zum Schluss nicht mehr loslässt, liebe ich besonders das ausführliche historische Nachwort, das sauber zwischen "erfunden" und "wahr" unterscheidet und zudem eine kurze Einstimmung in die Zeit bietet.

10.10.2007 09:52:21
Robert Fischer

"Wenn du dieses Haus verlässt, bist du tot!": So beginnt der neue Roman von Brigitte Riebe, mit dem ihr wieder ein echtes Meisterwerk gelungen ist - spannend von der ersten Zeile an, mit vielen überraschenden Wendungen und ebenso unterhaltsam wie informativ! Wer wie ich das Glück hatte, die Autorin bei der Buchvorstellung im Münchnner Literaturhaus zu erleben, der wird sich auch keine Lesung von ihr entgehen lassen: Sympathisch-unprätentös, sehr engagiert und überaus kurzweilig. Ich freue mich schon auf ihr nächstes Buch!

09.10.2007 09:09:28
gabriele spindler

Hat mich gefesselt und bestens unterhalten: fundiert recherchiertes Lesefutter auf hohem Niveau, das viele Denkanstöße gibt und bei aller knisternden Spannung nie das Historische außer Acht lässt, das bei vielen anderen Romanen dieses Genres leider, leider zur reinen Staffage verkümmert ist. Kann ich als echte Empfehlung meinerseits nur uneingeschränkt weitergeben!

08.10.2007 18:30:24
Lea

Liebe diesen Roman, finde ihn spannend, dicht und so aufregend komponiert, dass ich mit dem Lesen gar nicht aufhören wollte. Qbwohl er im späten Mittelalter spielt, hat er etwas Frisches und Modernes, das mich als junge Frau sehr anspricht. Schön auch, wie liebevoll die Waisenkinder geschildert werden, die sich so sehr nach einem neuen Zuhause sehnen, das sie dann ja wenigstens zum Teil auch bekommen.
Hat mich bestens unterhalten!

07.10.2007 18:17:24
Gabriele Weingart-Körner

Immer wieder ahnt man, dass es mit bestimmten Personen noch sehr spannend werden wird. Und tatsächlich, nichts ist am Ende so wie es vorher schien..... Diese Spannung, die sich allmählich immer stärker aufbaut, bewirkt, dass man einerseits unbedingt weiterlesen will und andererseits sich gerne noch ein paar Seiten "aufsparen" möchte...!
Mit den beiden Frauen Gemma und Lina, sind der Autorin wieder einmal zwei komplexe Persönlichkeiten gelungen. Es gibt aber auch, wie in den anderen Romanen, mit Matteo wieder einen wunderbaren Mann...
Das historische Nachwort liebe ich besonders, bekommt man dadurch nochmal klar den Zusammenhang der Zeitgeschichte.Unbedint möchte ich bei meiner nächste Reise nach Italien mehrere Tage in Siena einplanen!

07.10.2007 11:04:20
Lilli

Bin begeistert von diesem Roman, der mir meine toskanische Lieblingsstadt auf so unterhaltsam-aufregende Weise Weise noch näher gebracht hat! Einmal angefangen, konnte ich das Buch erst wieder aus der Hand legen, als ich ganz damit durch war. Aber noch jetzt führen die interessant gezeichneten und liebevoll ausgeführten Figuren aus dem Jahr 1368 in meinem Kopf ein spannendes Eigenleben weiter. Toll auch, was man alles über das Hospiz Santa Maria della Scala erfahren konnte - einen "Babyklappe" seit dem 12. Jahrhundert - wer hätte das gedacht?

06.10.2007 08:38:31
Ewald

Topspannender Ausflug ins Mittelalter, der mich auch als Mann schwer begeistert hat, weil außer den üblichen Zutaten Liebe und Ambiente auch eine tüchtige Prise Politik beigemischt war. Diese heimlichen und mit Heimtücke betriebenen Kämpfe im Rat hat Brigitte Riebe kenntnisreich und geschickt beschrieben - und dass dann schon bald darauf historisch alles ganz anders gekommen ist, ist einer der Treppenwitze der Gesichte. Ich mag die Art, wie sie am Ende des Romans "Fiction" von "Tatsächlichem" unterscheidet und ihre kurzen Aufrisse zur Geschichte, die sie immer anhängt, sind für mich unverzichtbar.

04.10.2007 23:38:41
Angelika Hellriegel

Selten ist ein historischer Roman so spannend und intensiv wie dieser.Politischer Aufruhr, ein obskurer Wanderprediger, ein Pionier
der Malerei, lebendige Frauenschicksale und vieles, vieles meht. Und vor allem zahlreiche Geheimnisse, deren Aufdeckung die Leserneugier atemlos vorantreiben. Ein aufregend schönes Buch.
Und wie immer von Frau Riebe hervorragend recherchiert!

04.10.2007 10:20:47
Kirke

Einmalig gut! "Die Sünderin von Siena" ist ein farbenprächtiges und sattes Potpourri aus dem spätmittelalterlichen Siena, dicht gewebt wie ein Teppich aus meisterhaft recherchiertem Stoff, verpackt in eine Geschichte, die den Leser in den Mikrokosmos des italienischen Stadtstaates hineinzieht, ob er will oder nicht, und solange nicht aus ihm entläßt, bis jener -mit Bedauern und voll Gier - die letzten Seiten in sich hineingeschlungen hat. Ein kluges, erfrischend anderes Buch, das sprachlich Freude macht, und - natürlich gewürzt mit einer kleinen Prise Intrige, Mord und Sünde - mit authentischen Figuren aufwartet, angefangen bei der berühmten Katharina von Siena über einen liebenswürdigen, geheimnisumwitterten Maler bis hin zu verderbten Priestern, mächtigen Ratsherrn, wohlhabenden Kaufleuten und jeder Menge starker Frauen. Von einer Historikerin gemacht, von einer anderen empfohlen: Ich kann dieses schöne Buch allen Fans des historischen Romans nur wärmstens ans Herz legen! Spannnung und Lesevergnügen sind garantiert, bis zum - oh nein, nicht bitteren - gesalzenen! Ende...

04.10.2007 09:14:39
Rena

Dicht, pfiffig komponiert, mit zahlreichen überraschenden Wendungen, die auch intelligente Leser bis zum Schluss bei der Stange halten und mit einer Sprache, die ebenso abwechslungsreich wie atmosphärisch einfühlsamist: genauso wünsche ich mir historische Romane. "Die Sünderin von Siena" ist für mich persönlich ein Paradebeispiel dafür, wie es funktionieren kann.

03.10.2007 14:15:26
adhara

Die vielen positiven Meinungen haben bei mir die Vorfreude auf dieses Buch geweckt. Aber oh je - ich war total enttäuscht. Die Protagonisten kommen so farblos daher und es ist über weite Strecken einfach nur langweilig. Die vielen Andeutungen, die in nie enden wollenden Gesprächen der Verschwörer gemacht werden, lassen die Spannung in den Keller sinken anstatt sie aufzubauen. Mir hat dieses Buch absolut nicht gefallen.

03.10.2007 09:06:55
Artemis

Ich liebe ihren Stil, der so anders ist wie der vieler brav chronologisch erzählter Romane, die mich oft zum Gähnen bringen temporeich, zum Denken anregend (das tue ich besonders gerne), ein Rhythmus, der einen schnell und unwiederbringlich in die jeweilige Zeit transportiert. Bei "Der Sünderin von Siena" ist es Brigitte Riebe schon mit dem ersten Satz gelungen - und welch Geschichte entwickelt sich danach - so spannend und verwickelt, dass ich einfach bis zum Ende in einem Zug durchschmökern musste!
Für mich 100 Punkte.

01.10.2007 17:40:54
Francesca H. Sedlmeier

Wow - was für eine Geschichte! Wieder einmal läßt uns Brigitte Riebe eintauchen in das Geflecht unterschiedlichster Interessen, detailgenau recherchiert, sie schildert Einzelheiten, die man so noch nicht gekannt/ gewußt hat, (das fängt bei der Technik des Freskos an, und hört mit den Techniken der Salzgewinnung nicht auf....das nur als Beispiel) und v. a. läßt sie - typisch für Brigitte Riebe- uns miterleben, was - selbst damals schon - starke Frauen zustande bringen können. Und das in ihrer wortgewaltigen Sprache - macht einfach spaß! Schade, daß ich es schon ausgelesen habe, also warte ich auf das nächste Buch!

29.09.2007 14:12:50
Margarete

Miene Vorrednerin muss ein anderes Buch gelesen haben: ich jedenfalls mochte alles: Schauplatz, Charaktere - allen voran Gemma und Mamma Lina und natürlich den wunderbaren Matteo - und vor allem die gekonnte, spannungsreiche Erzählweise, die wie immer bei Brigitte Riebe auf fundierter Recherche fundiert.
Gehört zu meinen Lieblingsbüchern!

29.09.2007 14:02:49
Ninive

Auf die Gefahr hin, dass ich mich im Reigen all der Fans jetzt unbeliebt mache: ich war von "Die Sünderin von Siena" absolut enttäuscht. Die Charaktere sind meiner Meinung nach sehr oberflächlich gehalten und der Plot stolpert von einer Länge zur anderen. Schade, Brigitte Riebe kann das auf jeden Fall besser.

28.09.2007 13:09:10
Monika

Ein wunderschönes, spannendes Buch bei dem man sich mitfreut, mitzittert und mitleidet! Diese Lektüre hat meinen Urlaub sehr bereichert, ich konnte mir alles so bildhaft vorstellen. Ganz zufrieden und erleichtert und etwas wehmütig legt man die Sünderin dann zur Seite, ganz erfüllt von allem und wehmütig, weil es jetzt leider leider zu Ende ist.............

28.09.2007 09:39:02
Tabea

Toller Roman, voller Dramatik und Feinheit, und superspannend dazu! War verloren, sobald ich ihn aufgeschlagen hatte- allein der erste Satz!-, und konnte ihn erst wieder aus der Hand legen, nachdem ich durch war! Siena, das ich schon immer geliebt habe, ist mir dadurch noch näher gekommen, und wenn ich das nächste Mal dort bin, werde ich nach Gemma und ihren kleinen Gefährten Ausschau halten.
Bin total begeistert!

25.09.2007 19:43:15
Heli

Gekauft, gelesen - geliebt, genauso erging es mir mit dem neuen Roman von Brigitte Riebe, der mich sehr fasziniert hat. War mit daei im Siena an der Wende vom späten ittelalter zur Renaissance und hab sher mitgefiebert: war echt spanned und vor allem menschlich und tief.
Lange nicht mehr so was Gutes gelesen!

21.09.2007 09:44:49
Pia

Noch ganz im Bann der phantastischen Lesung von Brigitte Riebe im Literaturhaus in München, die ich in dieser Form so noch nie erlebt habe, hab ich die ganze Nacht damit verbrachte "Die Sünderin von Siena" zu lesen - ich muss sagen, es hat sich gelohnt!
Spannend, dicht, wundervoll verwoben - ein pralles Bild des späten Mittelalters, das mir unter die Haut gegangen ist.
Mein Kommentar: Spitzenklasse!!!

15.09.2007 16:33:28
Gina

Der Roman hat mich sehr gefesselt und mir außerordentlich gut gefallen! Alle Charaktere sind vielschichtig, die Story ist ungemein spannend, und ich habe - mit großer Dankbarkeit -alle sonst so gängigen Klischees gänzlich vermisst. Liebe Siena, seitdem ich denken kann: das ist exakt die richtige Lektüre für alle, die so empfinden wie ich.
Prima!

11.09.2007 11:54:24
Maja

War das toll!
Mitreißend, unerwartet, voller überraschender Wendungen - bis zur letzten Seite, als sich das Blatt noch einmal wendete und mich noch gefesselter zurück ließ. Das ist Schreibkunst vom Feinsten: historisch genau, sprachlich gekonnt, voller Plots, die die Geschichte vielschichtig machen.
Siena, meine absolute Lieblingsstadt, ist mir dadurch noch um einiges näher gekommen.

10.09.2007 13:06:38
Mondwächter

Offen gesagt, eines der besten und spannendsten Bücher von Brigitte Riebe! Die Sinnenfreude des Südens weht wie ein lauer Wind durch das ganze Buch und auch wenn es gegen Ende immer dramatischer und spannender wird, bleibt eine gewissen Grundheiterkeit doch erhalten! Auf jeden Fall ein Buch, das man in einem Zug durchlesen muss: Weglegen geht nicht!

05.09.2007 14:08:08
Nane

Ich fand das Buch auch ganz toll geschrieben und mächtig spannend dazu. Siena war schon immer meine Lieblingsstadt, und jetzt dazu diese verwickelte Geschichte, die mich ganz in ihren Bann geschlagen hat: einfach himmlisch! Konnte gar nicht mehr zu lesen aufhören, bis ich endlich durch war. Ist mir in dieser Intensität lange nicht mehr so passiert.

03.09.2007 08:58:50
Daggi

War das spannend! Bin ganz in das Geschehen des spätmittelalterlichen Siena eingetaucht und erst wieder in der Realität gelandet, nachdem ich die letzte Seite verschlungen hatte. Das glich einem historischen Krimi auf hohem Niveau, schön geschrieben und mit facettenreichen Figuren, die mich zum Lachen und zum Weinen gebracht haben.

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren