Salomo und die Königin von Saba

Erschienen: Januar 2004

Bibliographische Angaben

  • , 2004, Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
0 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
1 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:58
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":1,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Die Weisheit König Salomos war schon zu seinen Lebzeiten legendär und drang bis in das entfernte Königreich von Saba, das durch den Handel mit Weihrauch reich und mächtig geworden ist. Dort herrscht Bilkis Balmaka, die Königin von Saba. Sie weiß, dass es nur einen einzigen Mann gibt, der ihrer Liebe würdig ist: König Salomo. Mit einer Karawane macht sie sich auf, das Glück ihres Lebens zu suchen...

Salomo und die Königin von Saba

Salomo und die Königin von Saba

Deine Meinung zu »Salomo und die Königin von Saba«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
04.10.2016 15:20:18
Hannes

Das Buch ist nicht sonderlich spannend. Es plätschert so vor sich hin. Ich bin nicht der Meinung, dass es zu den besseren Romanen von Siegfried Obermeier gilt. Wahrscheinlich hätte ich den Roman nicht sofort nach - Mein Kaiser, mein Herr lesen - sollen. Gut war, wie mein Vorschreiber schon sagte, der Standortwechsel zwischen Israel und Saba, bis es zur Begegnung der Protagonisten kam.

31.03.2009 16:58:18
Siegfried Kräutl

Die Abwechslung der Szenerie in diesem Rom -mal in Saba und dann wieder in Israel- macht die Handlung des bereits durch die Bibel bekannten Liebespaares umso spannender.
Die Schilderung von sexuellen Verhaltensweisen, die von der "Norm" abweichen, tritt in diesem Werk völlig in den Hintergrund.
Dass dieses Liebesverhältnis, unter dessen Nachfahren sich der letzte Kaiser Äthiopiens, Haile Selassie, befindet und der deshalb den Ehrennamen "Löwe von Juda" erhalten hat, nicht legalisiert werden konnte, lag am Widerstand der Priesterschaft Israels, die sich auch dort wie auch später in staatliche Entscheidungen in nötigender Weise einzumischen versucht hat. Daher musste Bilkis wieder nach Saba zurückkehren.