Die Kirschenkönigin

Erschienen: Januar 2000

Bibliographische Angaben

  • Ullstein, 2000, Titel: 'Die Kirschenkönigin', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:81
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":1,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Schon mit 18 Jahren weiß Ruth genau, was sie will. Und sie will Landfrau werden. Folgerichtig heiratet sie Albert von Roll, einen verarmten Gutsherrn, dem sie in den armseligen Ort Bleichrode am Rande des Harzes folgt. Dort wird die Landwirtschaft ihr Lebensinhalt, und das Veredeln der gemeinen Sauerkirsche zur Schattenmorelle bringt ihr viel Geld ein. Glückliche Zeiten, insbesondere, weil Ruth den aus Kalkül gewählten Ehemann bald zärtlich liebt. Doch politische Entwicklungen und persönliche Schicksalsschläge lassen das Glück nicht von Dauer sein.

Die Kirschenkönigin

Die Kirschenkönigin

Deine Meinung zu »Die Kirschenkönigin«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
15.05.2014 23:02:33
Marion Gärtner

Die Geschichte ist voller guter und interessanter Inhalte, doch der Erzählweise kann ich nichts abgewinnen.
Sie erfüllt meinen Anspruch an Literatur nicht.
Ungereimtheiten und allzu gewollte "Komik" haben mich regelrecht gestört.
In der Zeit angekommen, die ich selbst hier im Osten sehr bewusst erlebte, wird das Buch für mich mehr und mehr unglaubhaft.
Ich kann eigentlich nicht nachvollziehen, WAS der Autor WEM vermitteln will.
Vielleicht liegt das an mir, doch noch immer verstand ich Weltliteratur und gute Gegenwartsliteratur auch.
Und jetzt werde ich den Schluss lesen.