Der Graf von Monte Christo

Erschienen: Dezember 1901

Bibliographische Angaben

  • , 1846, Titel: 'Le comte de Monte-Cristo', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:96
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":2}

Mit erst neunzehn Jahren steht der französische Seemann Edmond Dantes vor dem Abgrund: Zwei schurkische Freunde haben ihn seiner Geliebten und seiner Zukunft beraubt, boshafte Intrigen haben ihn ins Gefängnis gebracht. Nach vierzehn schmachvollen Jahren jedoch gelingt ihm die Flucht aus seinem düsteren Kerker im Château d`If. Als begüterter Graf von Monte Christo kehrt er ins Leben zurück und bewegt sich fortan in den höheren Kreisen der Pariser Gesellschaft - beseelt nur von einem Gedanken: Rache. Nun ist er derjenige, der die Fäden zieht, um seinen Peinigern das Handwerk zu legen...

 

Der Graf von Monte Christo

Der Graf von Monte Christo

Deine Meinung zu »Der Graf von Monte Christo«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
22.01.2011 08:38:31
Martin M.

Hab ich als jugendliche verschlungen, Feuer und Flamme war ich damals, doch leider hat mich das Lesen jetzt als erwachsener Mann sher enttäuscht. Vieles erscheint mir jetzt leer und aufgebauscht, viele Sprachhülsen - ob ich gerade die falsche Übersetzung hatte? Kann sein!), und das das Megaspannende der Handlung stellte sich bei bei mir leider nicht mehr ein.
Ich finde, diesem Buch merkt man den Staub an, der seit Erscheinen darüber gerieselt ist - da helfen auch gefühlte 1000 verschiedene Verfilmungen leider nichts.
So, wie ich es heute sehe, leider nur noch 60 Punkte.

26.06.2010 22:20:14
Vito

Worauf man unbedingt achten sollte ist das keine zu sehr gekürzte Ausgabe kauft .
Bei Amazon habe ich 200 -1200 Seiten starke Bücher gefunden .

Es gibt von Fischer eine drei Bändige Edition, mit ca. 1500 Seiten
die aber leider vergriffen ist .(Danke für die Info an das Forum)

Ich lese gerade die hier auf der Couch verlinkte Fassung des Insel-Verlages .
Ein geniales Buch . Wie man auf den Gedanken kommen kann da überhaupt etwas heraus zu schneiden kann ich nicht nachvollziehen ...

03.06.2010 21:58:02
Susie

Huhuuu^^
Also ich habe die Jugenausgabe gelesen und bin eigentlich Hin und weg. Naja es ist Anfangs etwas schwer die Personen zuzuordnen, da es viel Information gab. Aber eigentlich ist die Geschichte nicht nur gut geschrieben sondern auch eine tolle Idee. Ich hätte allerdings eine kleine Frage, mich würde interessieren ob es ein Roman ist, oder ob die Geschichte wahr ist.?!

Mfg Susie

02.06.2010 08:24:16
maupe

Mich hat das Buch überrascht. Neugierig geworden war ich, aufgrund der guten Rezenssionen hier. Den Titel kennt man natürlich.

Dumas hat das Buch sozusagen in seiner Zeit (geschrieben 1845, die Handlung beginnt 1815) geschrieben (war für ihn das, was heute Gegenwartsliteratur genannt wird *g*). Von daher ist die Wortwahl, sind die Dialoge, die Ansichten und Einsichten der Protagonisten echt. Würde heute ein Autor in diesem Stil schreiben, so wäre es falsch.

Aber wie Dumas schreibt! Wort für Wort habe ich von den Seiten gelesen und war gefesselt. Gerade weil es halt ein Zeugnis dieser Zeit ist. Die Story ist natürlich eine Geschichte aber verliert dadurch nichts.

Ein wahrer Genuss, der nur langsam gelesen werden konnte, denn in einem Absatz allein verbarg sich oft eine Menge an Informationen.

08.05.2010 13:40:16
Tine

Genialer Klassiker - der einfach nur Spaß macht! Hier ist der Rächer der Held und man nimmt es ihm nicht übel, denn die Bösen sind einfach so schlecht, dass man Edmont Dantes ausgefeilten Rachefeldzug begrüßt. Hier stimmt alles - Schauplätze und vor allem die Nebenfiguren - alle Charaktere sind ausgefeilt, haben ihre Macken und sind einfach richtige Typen. Geheimnisvoll, spannend, mitreissend - egal, wieviele Verfilmungen es gibt - der Roman ist unübertroffen! Historischer Abenteuerroman vom Feinsten!

03.04.2010 11:20:15
Montezuma

Alexandre Dumas´ "Der Graf von Monte Christo" - Toll!

Heutzutage gehört es nicht unbedingt zur guten Sitte, sich an seinen Feinden und Peinigern zu rächen - wir sind ja alles Gutmenschen geworden!

Jedoch meiner Meinung nach kann man Dantes keinerlei Vorwürfe machen, daß er sich an denen Genugtuung verschafft, die ihn einst vollkommen unschuldig ins Gefängnis gebracht haben, und damit sein Leben zerstörten!

Ich finde es geradezu begeisternd, wie er seine Rache beinahe schon "zelebriert" - vielleicht nicht eben nach heutigem Maßstab korrekt - aber trotzdem völlig verständlich!