Die Gesandte der Löwin

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • Limes, 2005, Titel: 'The Canterbury Papers', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
0 x 81-90
1 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:78
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Um belastende Briefe ihrer Stiefmutter Eleonore, der "Löwin von Aquitanien", in Sicherheit zu bringen, reist Prinzessin Alaïs heimlich nach Canterbury. Noch ahnt sie nicht, dass sie damit den englischen Thron - und ihr eigenes Leben - in höchste Gefahr bringt...

Nach Jahren des Schweigens erhält Prinzessin Alaïs im Jahre 1200 ein Schreiben ihrer Stiefmutter Eleonore von Aquitanien. Sie soll nach Canterbury reisen und dort nach Briefen suchen, die die "Löwin von Aquitanien" einst Thomas Becket geschrieben hat. In den falschen Händen könnten sie nicht nur Eleonores Ruf ruinieren, sondern auch den englischen Thron gefährden. Im Gegenzug verspricht Eleonore ihrer Stieftochter, ein lange gehütetes, dunkles Geheimnis zu lüften. Obwohl Alaïs glaubt, dass die machtbewusste Eleonore für das Scheitern ihrer Heirat mit Richard Löwenherz verantwortlich ist, hofft sie, mit diesem Dienst ihren tot geglaubten Sohn wiederzufinden. Bevor die französische Prinzessin die belastenden Briefe jedoch auffinden kann, lässt der englische König sie entführen - denn er fürchtet um seinen Thron. Und wäre da nicht der ebenso charmante wie rätselhafte Tempelritter William von Caen, müsste die schöne Alaïs mit dem Schlimmsten rechnen...

 

Die Gesandte der Löwin

Die Gesandte der Löwin

Deine Meinung zu »Die Gesandte der Löwin«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.10.2013 10:48:52
isabelle

Ein historischer Roman, wie er sein sollte. Spannend, sauber recherchiert, gut geschrieben, plausible Charaktergestaltung der (meist historisch verbürgten) Personen. Die Hauptfigur Alais ist eine starke Heldin, aber glaubwürdig, nicht wie eine moderne Frau, der man halt ein mittelalterliches Kleid angezogen hat (wie man sie leider so oft in historischen Romanen findet). Hat mir wirklich gut gefallen.