Die Braut aus Byzanz

Erschienen: Januar 2008

Bibliographische Angaben

  • Nagel & Kimche, 2008, Titel: 'Die Braut aus Byzanz', Originalausgabe

Couch-Wertung:

89

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
1 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:76.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":1,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Rita Dell'Agnese
Einfühlsames Porträt einer großen Kaiserin!

Buch-Rezension von Rita Dell'Agnese Jul 2008

Für Theophanu ist es nicht leicht, ihr Schicksal zu akzeptieren. Das Mädchen muss seine Heimat Konstantinopel verlassen, um in Italien den Sohn von Kaiser Otto des Großen zu heiraten. Dieser aber findet - unter Anderem beeinflusst von seiner Mutter Adelheid, der die Schwiegertochter ein Dorn im Auge ist - zunächst keine Freude an seiner jungen Braut. Vielmehr interessiert ihn deren Zofe Irene. Der schwächliche Thronfolger versucht, sich aus dem Zwist zwischen seiner Mutter und seiner Frau herauszuhalten und stellt sich nur halbherzig hinter Theophanu, als diese die vom Schwiegervater zur Hochzeit geschenkten Gaben auf einer Heiratsurkunde festhalten lässt. Theophanu entgeht mit Glück verschiedenen Anschlägen und beginnt, sich ihre Stellung zu erkämpfen - auch mit Hilfe des Astrologen, eines einzigen gebliebenen Gefolgsmanns von Konstantinopel. Mehr und mehr findet auch der Thronfolger Gefallen an seiner jungen Frau.

Schwieriger Einstieg

Die Braut aus Byzanz

Die Braut aus Byzanz

Deine Meinung zu »Die Braut aus Byzanz«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
24.01.2009 11:25:47
Irene Mayer-Kilani

Wer das Mittelalter vorschnell als düster assoziiert, wird im neuen Roman von Gabrielle Alioth eines Besseren belehrt. Lebendig, unterhaltsam, fesselnd liest sich die Geschichte um die Protagonistin Thea, die als junges Mädchen in Italien den Sohn von Kaiser Otto des Großen heiraten soll. Damit beginnt ein abenteuerlicher Verschwörungsreigen, mit psychologischen Macht- und Ränkespielen, Liebschaften und mysteriösen Todesfälle, die einen nicht so schnell los lassen. Italien Fans kommen auf ihre Kosten: Rom, Ravenna, Mailand- lauter Original Schauplätze, die die Autorin für ihre Recherchen aufgesucht hat. Ein feiner, literarisch anspruchsvoller Lesegenuss, den man sich nicht entgehen lassen darf!

21.01.2009 13:30:13
Liza Stark

Eine starke Frau, eine stille Heldin, eine wunderbare Schreibweise, eine interessante historische Aufarbeitung der Geschichte. Dieses Buch ist wiederum einzigartig. Man taucht ein in eine komplett andere Zeit, die Mischung aus Fakten und Fiktion macht dieses Werk zu einem Roman der besonderen Art und zieht einem in Bann. Gabrielle Alioth hat mit der "Braut aus Byzanz" eine weiteres äusserst gelungenes Werk geschaffen - nicht nur für Frauen. Es ist ein wunderbares Leseerlebnis. Einmal angefangen kann man das Buch kaum mehr weglegen.