Schlagwortsuche

Suche

Ergebnisse 1 – 10 von 14 zu Ihrer Suche nach „magd

Jutta Michels: Pfingstfeuer

86 (4 Stimmen) für

Am 5. Juni 1933 erlebt das Dorf Ahausen bei Rotenburg eine Katastrophe ungekannten Ausmaßes. Ein verheerender Brand verschlingt zahlreiche Höfe, viele Ahauser verlieren im Feuer ihre gesamte Existenz. Hätte dieser Brand verhindert werden können, fragen sich die Dorfbewohner. Ahausen um 1900: Die junge Magd Grete tritt ihre Dienstzeit auf dem Timpenhof an. Zunächst fällt das zarte Mädchen vor allem durch sein handwerkliches Geschick auf. Doch mit der Zeit wird Grete immer sonderbarer, spricht von Dingen, die in der Zukunft geschehen. Jahre später, 1933, wird der Ahauser Bauer Martin Frantzen eines brutalen Raubüberfalls beschuldigt und aus der Dorfgemeinschaft ausgestoßen. Als er daraufhin auch noch seine Arbeit verliert und das Dorf verlassen muss, schwört er Rache - und bekommt sie. [...]

direkt zum Buch Jutta Michels: Pfingstfeuer

Ronald Hummel: Die Sünden Barbaras

0 ( Stimmen) für

1388 bildet Augsburg das Aufmarschgebiet für den schwäbischen Städtekrieg gegen Bayern. Die im Bordell gestrandete Bauernmagd Barbara und der Taugenichts Endres spüren in den Wirren der Kämpfe einer verschollenen Kriegsbeute nach. Stattdessen finden sie eine Leiche, werden für Mörder gehalten und müssen den wahren Täter finden. [...]

direkt zum Buch Ronald Hummel: Die Sünden Barbaras

Simone Neumann: Das Geheimnis der Magd

86 (16 Stimmen) für

1529 bei Hameln: Die junge Magd Johanna muss mitansehen, wie ihr grausamer Dienstherr ermordet wird. Um nicht selbst in Verdacht zu geraten, flieht sie von der Burg nach Hameln. Im prächtigen Kaufmannshaus der Gewürzhändlerin Margarethe Gänslein findet sie eine neue Anstellung. Doch bald schon werden die beiden Frauen in einen Strudel aus Gier, Intrigen und Gewalt gezogen. Denn Margarethes Mann nahm ein düsteres Geheimnis mit ins Grab. Und der junge, attraktive Philip, ein Mann aus Johannas Vergangenheit, kennt es ... [...]

direkt zum Buch Simone Neumann: Das Geheimnis der Magd

Gabriele Breuer: Die Magd und das Teufelskind

93 (7 Stimmen) für

Köln, um 1680: Frisch vermählt trägt die junge Alena schon bald ein Kind unter dem Herzen. Doch als es zur Welt kommt, ist das Entsetzen groß: Der Junge hat schneeweißes Haar und rote Augen. Alena muss mit dem Teufel gebuhlt haben! Von ihrem Mann verstoßen, irrt sie durch die Straßen von Köln. Nur im Haus der Aussätzigen findet sie eine Anstellung als Magd. Als sie den Steinmetz Iven kennenlernt und gemeinsam mit ihm Missstände im Siechenhaus anprangert, bringt sie sich und ihr Kind in Lebensgefahr ... [...]

direkt zum Buch Gabriele Breuer: Die Magd und das Teufelskind

Kari Köster-Lösche: Die Heilerin von Lübeck

88 (8 Stimmen) für

Lübeck, 1307. Die junge Magd Taleke träumt von einem besseren Leben. Als sie den adeligen Nicolaus Parkentin kennenlernt, der im Begriff ist, zum Medizinstudium nach Paris zu gehen, verliebt sich dieser in das hübsche blonde Mädchen und nimmt es mit - für Taleke die Erfüllung eines Traums. An seiner Seite bringt sie sich das Lesen bei und studiert Schriften zur Kräuterkunde. Schon bald kann sie den Nachbarinnen nützliche medizinische Ratschläge geben. Doch Nicolaus neidet ihr den Erfolg, und sie trennen sich. Kurz darauf erkranken die Frauen, die Taleke geheilt hat, auf mysteriöse Weise an den Blattern, und ihr droht ein Prozess. Taleke muss feststellen, dass sie Opfer eines ungeheuerlichen Komplotts ist ... [...]

direkt zum Buch Kari Köster-Lösche: Die Heilerin von Lübeck

Eveline Hasler: Die Wachsflügelfrau

65 (2 Stimmen) für

Gegen Ende ihres Lebens, 1899, bewirbt sich Emily Kempin-Spyri, erste Juristin im deutschsprachigen Raum und Nichte Johanna Spyris, in ihrem Lebensentwurf gescheitert, um die Stelle als Magd bei einem Pfarrer ... [...]

direkt zum Buch Eveline Hasler: Die Wachsflügelfrau

Brigitte Riebe: Die Pestmagd

88 (23 Stimmen) für

Köln, 1540: Die junge Witwe Johanna Arnheim wird von ihrem eifersüchtigen Schwager verleumdet und landet wegen Gattenmordes im Frankenturm. Der Tod scheint ihr gewiss - doch der Arzt Vincent erwirkt einen Freispruch unter der Bedingung, dass sie sich als Magd im Pesthaus verdingt. Der "Schwarze Tod" wütet unerbittlich in der Stadt, und so ist Johanna, die bereits die Beulenpest überlebt hat, eine große Hilfe. Bis ein düsteres Geheimnis ihrer Vergangenheit sie einholt und alles zu zerstören droht - auch ihre zarte Liebe zu Vincent. [...]

direkt zum Buch Brigitte Riebe: Die Pestmagd

Hannah Kent: Das Seelenhaus

94 (25 Stimmen) für

Island 1828. Agnes ist eine selbstbewusste und verschlossene Frau. Sie wird als hart ­arbeitende Magd respektiert, was sie denkt und fühlt, behält sie für sich. Als sie des Mordes an zwei Männern angeklagt wird, ist sie allein. Die Zeit bis zur Hinrichtung soll sie auf dem Hof eines Beamten verbringen. Die Familie ist außer sich, eine Mörderin beherbergen zu müssen bis Agnes Stück um Stück die Geschichte ihres Lebens preisgibt. Die Tat war grausam: zwei Männer erschlagen, erstochen und verbrannt. Die angeblichen Täter, neben Agnes Magnúsdóttir ein junges Paar, werden zum Tode verurteilt. Vor allem an Agnes will der zuständige Landrat ein Exempel statuieren.  [...]

direkt zum Buch Hannah Kent: Das Seelenhaus

Anne Jacobs: Die Tuchvilla

68 (33 Stimmen) für

Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor - bis er Marie begegnet ... [...]

direkt zum Buch Anne Jacobs: Die Tuchvilla

Sam Thomas: Die Hebamme und die tote Hure

78 (3 Stimmen) für

York 1645: Hebamme Bridget und ihre Magd Martha werden an den Schauplatz eines blutigen Doppelmordes gerufen, um den Tathergang zu rekonstruieren. Eine Hure und ihr Freier wurden erstochen und in einer grotesken Imitation des Geschlechtsaktes auf dem Bett drapiert. Die Leichen haben Bibelverse in den Händen, und ein Pamphlet legt die Tat als gerechte Strafe Gottes aus. Bridget und Martha vermuten den Mörder im Umfeld des radikalen Predigers Hezekiah Ward. Offenbar nimmt er sich dessen Worte zu Herzen und plant einen grausamen Feldzug gegen die Sünder der Stadt. Denn schon bald taucht die nächste ermordete Hure auf... [...]

direkt zum Buch Sam Thomas: Die Hebamme und die tote Hure

Seite: