Schlagwortsuche

Suche

Ergebnisse 1 – 10 von 170 zu Ihrer Suche nach „london

Sandra Lessmann: Die Sündentochter

82 (109 Stimmen) für

Ein düsterer Abend im London des Jahres 1666: Hilflos muss Richter Orlando Trelawney mit ansehen, wie eine Hebamme kaltblütig ermordet wird. Nur durch beherztes Eingreifen kann verhindert werden, dass auch Anne, die Tochter des Opfers, niedergemetzelt wird. Voll Entsetzen über die grausame Tat wendet sich Orlando an seinen Freund, den Arzt Jeremy Blackshaw, der ihm schon einmal bei der Aufklärung eines Verbrechens geholfen hat. Zunächst steht Jeremy vor einem Rätsel – zumal Anne beharrlich schweigt. Und doch scheint das junge Mädchen mehr über die Hintergründe der Bluttat zu wissen. Wen aber schützt Anne? Was steckt hinter dem scheinbar sinnlosen Mord? Während Jeremy noch eine Antwort auf diese Fragen sucht, bricht der große Brand von London aus, der ihm die Lösung des Falls fast unmöglich macht … [...]

direkt zum Buch Sandra Lessmann: Die Sündentochter

Sandra Lessmann: Die Richter des Königs

83 (98 Stimmen) für

London im Jahre 1665, es ist die Zeit nach dem Bürgerkrieg. Jeremy Blackshaw darf aufgrund der politischen Lage seiner Berufung als katholischer Priester nicht folgen. Früher einmal war er Arzt und wird deshalb zur Behandlung des schwer erkrankten Richters Sir Orlando herangezogen, dessen Vertrauen er genießt. Unversehens wird er in die Untersuchung des Giftmordes verwickelt, in dem der Richter gerade ermittelt und der nicht der einzige bleiben soll. Offenbar hat es jemand auf die Gerichtsbarkeit Londons abgesehen. Bald fällt der Verdacht auf den jungen Iren Breandán, einen rechten Hitzkopf, der sich schnell Feinde schafft. Doch Jeremy kann nicht glauben, dass Breandan wirklich der Schuldige ist. [...]

direkt zum Buch Sandra Lessmann: Die Richter des Königs

Peter Ackroyd: Wie es uns gefällt

72 (4 Stimmen) für

Das Geschwisterpaar Mary und Charles Lamb lebt in der pulsierenden Metropole London. Der Enge ihres Elternhauses, der geistigen Umnachtung des Vaters und der Bigotterie der Mutter suchen sie in die helle Welt von Dichtung und Philosophie zu entfliehen. Mary, der als Mädchen schulische Bildung verwehrt ist, saugt wie ein Schwamm begierig alles auf, was ihren Geist anregt. Ungeduldig wartet sie jeden Abend auf die Rückkehr ihres Bruders von seiner monotonen Arbeit, um mit ihm über Literatur zu diskutieren. Bald kann sie mit seinem Wissen leicht mithalten. Eines Tages lernt sie den Buchhändler William Ireland kennen. Als dieser ihr erzählt, dass er einen Komödientext entdeckt hat, der nur von William Shakespeare stammen kann, weiht Mary ihren Bruder in das Geheimnis ein. Eine wahre Shakespeare-Euphorie erfasst die Geschwister. Endlich sind sie selbst Akteure in einem großen Spiel. Doch es geht um mehr als Theater, und nicht nur Williams Liebesspiel mit Mary ist falsch... [...]

direkt zum Buch Peter Ackroyd: Wie es uns gefällt

James McGee: Die Totensammler

87 (9 Stimmen) für

London zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Die Metropole wird von düsterem Gesindel bevölkert. Als auf einem Friedhof und in einem Irrenhaus seltsam entstellte Leichen gefunden werden, ermittelt der exzentrische Sonderermittler Hawkwood in der verruchten Unterwelt Londons. Dort stößt er auf ein unfassbares, grauenhaftes Experiment. [...]

direkt zum Buch James McGee: Die Totensammler

James Wilson: Der Schatten des Malers

72 (2 Stimmen) für

Um 1850 sucht der nur leidlich erfolgreiche, eher mittelmäßige Maler Walter Hartright eine neue Herausforderung. Umso glücklicher ist er, als er von der Londoner Nationalgalerie den Auftrag erhält, das Leben des großen englischen Künstlers William Turner zu beschreiben - nicht wie sein Konkurrent, ein sensationsversessener Journalist, mit den Augen des Publizisten, sondern mit denen des der Wahrheit verpflichteten Kollegen. So wird der "Zeichenlehrer, Detektiv, Ehemann und Bauaufseher" zum Biografen eines Mannes, in dessen übermächtigem Schatten stehend er sich nicht nur selbst begreift, sondern eine ganze Generation von Künstlern des 19. Jahrhunderts ja tatsächlich stand. Gleichzeitig werden Hartright und seine Schwägerin Marian ihrerseits zu detektivischen Schatten des Malers, und fördern bei ihren Nachforschungen schlaglichtartig auch die dunklen Nachtseiten des exzentrischen Genies zu Tage. [...]

direkt zum Buch James Wilson: Der Schatten des Malers

Félix J. Palma: Die Landkarte der Zeit

88 (23 Stimmen) für

London, 1896: Andrew, ein wohlhabender Fabrikanten­sohn, reist in die Vergangenheit, um seine große Liebe wieder­zugewinnen. Die junge Claire macht eine Zeitreise aus dem viktorianischen London ins Jahr 2000 und trifft den Mann, den sie in der Zukunft lieben lernte, in ihrer Zeit wieder. Inspektor Garrett jagt einen Mörder, der seine Opfer mit ­Waffen tötet, die noch gar nicht erfunden wurden. Alle Fäden laufen bei einem dämonischen Bibliothekar ­zusammen. Nur er kennt das Geheimnis der Landkarte der Zeit. Man begegnet Jack the Ripper und H.G. Wells, den Erfinder der Zeitmaschine, in einer völlig überraschenden Rolle... [...]

direkt zum Buch Félix J. Palma: Die Landkarte der Zeit

Armin Öhri: Professor Harpers Expedition

83 (14 Stimmen) für

Mai 1883: Berichte über seismographische Auffälligkeiten in der Gegend um Java und Sumatra lassen die europäische Gelehrtenwelt aufhorchen. Olmus Harper, Professor am Londoner Institut für Geowissenschaften, bereitet eine Expedition vor, deren Ziel die Erforschung vulkanischer Aktivitäten ist. Schnell befindet man sich auf dem Weg zum Indischen Ozean. Doch der Vicomte de Cassiré, ein französischer Konkurrent, heftet sich verbissen an Harpers Fersen. Es entwickelt sich ein abenteuerliches Wettrennen, in dessen Verlauf sich die Rivalen mit heftigen Stürmen, tödlicher Windstille und blutrünstigen Piraten herumschlagen müssen. Und am Ende ihrer Fahrt erwartet sie der Krakatau, der gefährlichste Vulkan der Welt... [...]

direkt zum Buch Armin Öhri: Professor Harpers Expedition

Armin Öhri: Das Weinen der Götter

77 (10 Stimmen) für

London, 1881: Der edle Viscount of Luton liegt tot in seinem Herrenhaus. William Frazer und James Richmond, Scotland Yards beste Inspektoren, nehmen die Ermittlungen auf. Bei ihren Recherchen stoßen sie auf ein Netz aus Intrigen, Mord und Gewalt, und unversehens geraten sie in den Einflussbereich einer geheimen Loge. Es kommt zu mysteriösen Verwicklungen mit russischen Komponisten, gefährlichen Doppelagenten und zänkischen Frauenzimmern. Auch die Insassen eines Irrenasyls sowie ein spleeniger Adliger, der angeblich mit dem Teufel im Bunde steht, sorgen für Gruselspannung in der englischen Metropole. [...]

direkt zum Buch Armin Öhri: Das Weinen der Götter

Andrea Levy: Das lange Lied eines Lebens

0 ( Stimmen) für

Jamaika, Mitte des 19. Jahrhunderts. Sie war einst Haussklavin auf der Zuckerplantage Amity und hat bewegte Zeiten hinter sich. Nun, viele Jahre nachdem sich ihre Brüder und Schwestern die Freiheit mit Blut erkauften, drängt es die inzwischen betagte Miss July ihrem Sohn, einem angesehenen Verleger, die Geschichte ihres Lebens zu offenbaren - und ihm zu erklären, warum sie gezwungen war, ihn als Säugling auf den Stufen einer Pfarrei auszusetzen. So beginnt sie mit großer Lust am Fabulieren von jener Zeit zu erzählen, als sie die rechte Hand der Missus auf der Plantage war. Bis der junge Goodwin seine Arbeit als Aufseher aufnahm und für July ein Leben unter anderen Vorzeichen anfing. [...]

direkt zum Buch Andrea Levy: Das lange Lied eines Lebens

Anne Perry: Einer trage des anderen Schuld

81 (1 Stimmen) für

William Monk, Inspector bei der Londoner Wasserpolizei, glaubt, den Fall Jericho Phillips abschließen zu können: Der Kinderschänder und Mörder ist tot, sein Pädophilenring zerschlagen. Doch Arthur Ballinger, der Schwiegervater von Monks Freund, dem Anwalt Sir Oliver Rathbone, hat mit der Sache zu tun: Ballinger hat die in den Skandal verwickelten Honoratioren der Stadt mit kompromittierenden Fotos erpresst und steht nun vor Gericht. Als Rathbone, der seinen Schwiegervater verteidigen soll, in den Besitz der Fotos gelangt, sieht er sich in einer teuflischen Versuchung gegenüber... [...]

direkt zum Buch Anne Perry: Einer trage des anderen Schuld

Seite: