Schlagwortsuche

Suche

Ergebnisse 1 – 10 von 16 zu Ihrer Suche nach „heidelberg

Claudia Schmid: Die brennenden Lettern

32 (3 Stimmen) für

Quirin Melchior, ein Heidelberger Lebenskünstler und Fan des Mittelalters, gerät an die geheimnisvolle Ane. Diese Begegnung hat Folgen: Ane bereitet ihn heimlich auf eine Zeitreise vor. Und so landet Quirin mitten in Luthers Disputation an der Heidelberger Universität im Jahre 1518. Er lernt die süddeutschen Reformatoren Paul Fagius und Martin Bucer kennen und wird zu Pauls Beschützer. Der gemeinsame Weg führt sie nach Isny, wo Paul Fagius die erste hebräische Druckerei im deutschen Sprachraum einrichtet. Doch immer ist Zacharias Rugus, sein geheimer und gefährlicher Gegenspieler, in der Nähe... [...]

direkt zum Buch Claudia Schmid: Die brennenden Lettern

Wolfgang Vater: Die Flucht nach Heidelberg

21 (3 Stimmen) für

Heidelberg 1683 - Nur der Magd und der kleinen Tochter der Hugenottenfamilie Lamadé ist die Flucht aus dem besetzten Sedan nach Heidelberg gelungen. Auf dem Heidelberger Schloss finden sie Unterschlupf. Die Intrigen am Hof, den Tod des letzten reformierten Kurfürsten, die Rekatholisierung der neuen Heimat und die Verwüstung der Kurpfalz durch den berüchtigten Mélac erleben sie hautnah. Als ihre Verfolger in Heidelberg auftauchen, überstürzen sich die Ereignisse. [...]

direkt zum Buch Wolfgang Vater: Die Flucht nach Heidelberg

Wolfgang Vater: Der Untergang der Kurpfalz

100 (1 Stimmen) für

1799: Die Kurpfalz steuert auf dramatische Ereignisse zu. Die linksrheinische Pfalz ist besetzt. Die französischen Revolutionsheere stehen vor den Toren Mannheims und Heidelbergs. Der Kampf tobt. Die Österreicher versuchen, dem Ansturm standzuhalten. Niemand weiß, wie sich das Blatt wenden wird und wem man in diesen Zeiten noch vertrauen kann. August Hosé und der taube Künstler Peter de Walpergen haben mit Gleichgesinnten versucht, durch die Macht der Aufklärung, den über sie hereinbrechenden Kriegswirren zu begegnen. Aber auch sie scheint der unerbittliche Strudel der Zeit mitzureißen, zumal sie von ihrer nicht unbelasteten Vergangenheit eingeholt werden. [...]

direkt zum Buch Wolfgang Vater: Der Untergang der Kurpfalz

Marlene Klaus: Das Buch des Kurfürsten

91 (4 Stimmen) für

Heidelberg, November 1595. Hedwig und Philipp Eichhorn leben mit ihrem Kind in der Residenzstadt. Sie arbeitet als Magd, er als Knecht in der kurfürstlichen Kanzlei. Ihr junges Glück wird brutal zerstört, als man Hedwig und das Kind entführt. Die Entführer erpressen Philipp, er soll ein Buch, das den Besitz der kurfürstlichen Gefolgsleute auflistet, aus der Kanzlei stehlen. Hedwig, die in einer Hütte außerhalb Heidelbergs festgehalten wird, fürchtet um ihr Leben und das ihrer Tochter. Aber auch Philipp ist in Gefahr. Immer enger zieht sich das Netz der Verschwörer um die Eheleute. Doch ihr Mut und ihre Liebe lässt sie nicht im Stich. [...]

direkt zum Buch Marlene Klaus: Das Buch des Kurfürsten

Erwin, Birgit & Buchhorn, Ulrich: Die Farben der Freiheit

79 (5 Stimmen) für

Baden, Mitte des 19. Jahrhunderts. Mit Begeisterung verfolgt der junge Joseph Victor von Scheffel die Freiheitsbestrebungen seiner Heidelberger Kommilitonen. Doch als die Revolution Baden schließlich ins Chaos stürzt, muss er erkennen, dass politische Ideale, Freundschaft und Liebe mit der Realität nicht zu vereinen sind. Während Freunde sich den bewaffneten Truppen anschließen, besteht sein eigener Kampf darin, den Glauben an ein geeintes Land und eine bessere Zukunft nicht zu verlieren. [...]

direkt zum Buch Erwin, Birgit & Buchhorn, Ulrich: Die Farben der Freiheit

Wolfgang Vater: Der Fluch der Königskrone

97 (1 Stimmen) für

Liebe für die Ewigkeit haben sich die Sechzehnjährigen geschworen. Am 17. Juni 1613 zieht das Traumpaar des Jahrhunderts, Kurfürst Friedrich V. und die englische Königstochter Elisabeth Stuart, durch die mit Girlanden und Triumphbögen geschmückten Straßen Heidelbergs zum Schloss. Die Kurpfalz sieht herrlichen Zeiten entgegen. Doch dann nimmt der junge Kurfürst die böhmische Königskrone an. Der Traum wird zum Albtraum, der "Winterkönig" zum Spielball der Mächtigen, der Dreißigjährige Krieg beginnt. Weh dir Pfalz! [...]

direkt zum Buch Wolfgang Vater: Der Fluch der Königskrone

Michail Krausnick: Beruf Räuber

0 ( Stimmen) für

Den Mannefriedrich und seine Bande hat es wirklich gegeben - im Odenwald. Sie haben im Mai 1811 einen reisenden Kaufmann überfallen und getötet und sind später gefasst und mit dem Schwert hingerichtet worden. [...]

direkt zum Buch Michail Krausnick: Beruf Räuber

Michail Krausnick: Rose Grandisson - Gefangen in Heidelberg

0 ( Stimmen) für

Ein historischer Kriminalfall nach den aktenmäßigen Berichten des Heidelberger Stadtdirektors und Untersuchungsrichters Dr. Ludwig Pfister. Erzählt wird der Aufstieg des Gauner- und Hochstaplerpärchens Carl und Rose Grandisson in die besten Heidelberger Kreise, ihre gnadenlose Demontage und das ungleiche Verhörduell des Stadtdirektors Dr. Ludwig Pfister mit der engelhaft schönen Gefangenen, das zugleich auch eine außergewöhnliche Liebe offenbart. Den Leser erwartet eine literarische Zeitreise in die Heidelberger Romantik und das Jahr 1815, in dem die Stadt am Neckar das Hauptquartier der Fürsten und Kaiser im Entscheidungskampf gegen Napoleon war. [...]

direkt zum Buch Michail Krausnick: Rose Grandisson - Gefangen in Heidelberg

Thomas Ziebula: Der Gaukler

80 (24 Stimmen) für

Kurpfalz, 1622. Schon seit Kindertagen sind die protestantische Schneiderstochter Susanna und der Bauernsohn Hannes ineinander verliebt. Doch Susannas Eltern sind gegen die Verbindung, da Hannes katholisch erzogen wurde. Als der Krieg ihre Heimat erreicht, werden die beiden getrennt. Susanna flieht ins nahe Heidelberg, wo sie bald die Nachricht von HannesZ Tod erreicht. Als entfesselte Soldaten in der Stadt wüten, rettet der Gaukler David ihr das Leben. Fasziniert von der Welt der Schausteller schließt sie sich David an und heiratet ihn sogar. Doch dann erfährt sie, dass Hannes noch lebt ... [...]

direkt zum Buch Thomas Ziebula: Der Gaukler

Wolf Serno: Der Medicus von Heidelberg

81 (20 Stimmen) für

Im Mittelpunkt steht Lukas Nufer, Sohn des Jacob Nufer, einer historisch belegten Figur. Jacob Nufer soll um 1500 im Schweizer Kanton Thurgau den ersten Kaiserschnitt durchgeführt haben, bei dem die Mutter überlebte. Eine absolut außergewöhnliche Tat, denn nicht nur war die sogenannte »Schnittentbindung« von der Kirche strengstens verboten, solange die Schwangere noch am Leben war, Jacob Nufer war auch kein Arzt, sondern Schweine-Kastrator. Vermutlich verfügte er durch Beobachtung der Tiere, mit denen er arbeitete, über umfassendere anatomische Kenntnisse als die Ärzte seiner Zeit. Für seinen Sohn Lukas ist die Operation, bei der er assistiert, ein prägendes Erlebnis. Um jeden Preis will er nun studieren und Arzt werden. Jahre später steht Lukas dann vor der Entscheidung, die riskante Schnittentbindung bei seiner geliebten Frau durchführen zu müssen. [...]

direkt zum Buch Wolf Serno: Der Medicus von Heidelberg

Seite: