Minette Walters

Die britische Schriftstellerin Minette Walters wurde als Minette Caroline Mary Jebb am 26. September 1949 in Bishops Stortford, Hertfordshire, geboren. Ihr Vater war Armeeoffizier, weshalb sie ihre ersten zehn Lebensjahre auf Armeestützpunkten im Norden und Süden Englands verbrachte. Ihr Vater starb 1958, und so musste die Mutter Minette und ihre beiden Brüder durch kunsthandwerkliche Arbeiten irgendwie durchbringen. Da alle drei Kinder Stipendien für Privatschulen gewannen, konnte Minette zunächst die Abbey School in Reading, Berkshire und anschließend die Godolphin Boarding School ins Salisbury besuchen, wo bereits die Autorin Dorothy L. Sayers ihren Abschluß machte.

Nach dem Schulabschluß ging sie für ein Jahr das Israel, wo sie über das Freiwilligenprogramm „The Bridge“ in einer Gemeiner und in einem Heim für straffällig gewordene Jugendliche tätig war und dies später als eine ihrer prägendsten Zeiten bezeichnete. Nach dieser Zeit studierte sie Französisch am Trevelyan College in Durham und machte 1971 ihren Abschluß. Sie arbeitete für das Verlagshaus IPC Media als Journalistin und Lektorin und lektorierte in dieser Zeit vor allem romantische Arztromane. Da sie sich über die mangelnde Qualität beklagte, wurde sie aufgefordert, selbst welche zu schreiben. So schrieb sie rund 30 dieser Romane unter einem Pseudonym, das bis heute nicht bekannt ist.

1978 heiratete sie den Geschäftsmann Alec Walters, mit dem sie zwei Söhne bekam. Für die Erziehung der Kinder gab sie zunächst das Schreiben auf und begann erst wieder damit, als der jüngste Sohn in ein Internat ging.

1992, als sie 43 Jahre alt war, erschien ihr erster Roman The Icehouse (dt. Im Eishaus), an dem sie zweieinhalb Jahre geschrieben hatte. Nachdem er von mehreren Verlagen abgelehnt worden war, brachte Macmillan Publishers ihn heraus und konnte nach vier Monaten den John Creasey Award der Crime Writers Association gewinnen. Seitdem konnte sie mit ihren Kriminalromanen zahlreiche weitere Preise entgegennehmen und findet sich regelmäßig auf den Bestsellerlisten wieder.

Nach zahlreichen Kriminalromanen erschien 2017 mit The Last Hour (dt. Die letzte Stunde) ihr erster historischer Roman, der der Beginn einer Trilogie sein soll.

Minette Walters lebt mit ihrem Mann, der im Ruhestand ist und Dorset-Down Schafe, eine seltene Rasse, züchtet, im ländlichen Dorchester und ist inzwischen Großmutter.

Historische Romane von Minette Walters:

Kriminalromane von Minette Walters:

  • (1992) Im Eishaus
    The Ice House
  • (1993) Die Bildhauerin
    The Sculptress
  • (1994) Die Schandmaske
    The Scold’s Bridle
  • (1995) Dunkle Kammern
    The Dark Room
  • (1997) Das Echo
    The Echo
  • (1998) Wellenbrecher
    The Breaker
  • (1999) In Flammen
    The Tinder Box
  • (2000) Schlangenlinien
    The Shape of Snakes
  • (2001) Der Nachbar
    Acid Row
  • (2002) Fuchsjagd
    Fox Evil
  • (2003) Der Außenseiter
    Disordered Minds
  • (2005) Des Teufels Werk
    The Devil’s Feather
  • (2006) Der Schrei des Hahns
    Chickenfeed
  • (2007) Der Schatten des Chamäleons
    The Chameleon’s Shadow
  • (2013) A Dreadful Murder – The Mysterious Death of Caroline Luard
  • (2015) Der Keller
    The Cellar

Mehr über Minette Walters: