Zeitpunkt.
08.03.1869

Tod des Komponisten Hector Berlioz

Der französische Komponist Hector Berlioz kam am 11. Dezember 1803 in La Côte-Saint-André zur Welt und studierte seinem Vater zuliebe zunächst Medizin in Paris. Allerdings lernte er dort auch die Opern Salieris und Glucks kennen und zweifelte an seinem Studium. Nach einem kurzen Ausflug in ein Jurastudium studierte er ab 1826 Komposition und schrieb neben vielen weiteren Werken auch sechs Opern, die alle auf historischen Stoffen beruhen. Darunter finden sich "La mort de Cléopatre" (1829), "Benvenuto Cellini" (1834/38) und "Les Troyens" (1856-58). Obwohl seine Werke hauptsächlich in Paris uraufgeführt wurden, hatte er seine größten Erfolge ausserhalb Frankreichs und war der Meinung, die Pariser würden seine Musik nicht verstehen. Er starb am 08. März 1869 in Paris nach zwei Schlaganfällen und ist auf dem Cimetière de Montmartre begraben.

Ein Zeitpunkt. von Carsten Jaehner
Foto: © istock.com/SLA-central