Historische Romane über den Ersten und Zweiten Weltkrieg

Seite:

Tzili von Aharon Appelfeld

94 (2 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1991,192 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Sie ist verträumter als ihre Geschwister. Als ihre Familie bei Kriegsbeginn flieht, wird Tzili allein zurückgelassen. Wochenlang versteckt sich das 13jährige Mädchen in den Wäldern, findet danach Unterschlupf bei einer alten Prostituierten, verdingt sich als Magd bei Bauern, wird ausgenutzt und immer wieder geschlagen, bis sie Reißaus nimmt und erneut Zuflucht in den Wäldern sucht. [...]

direkt zum Buch Aharon Appelfeld: Tzili

Alles, was ich liebte von Aharon Appelfeld

56 (2 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2003,287 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Die Eltern des 9 jährigen Paul trennen sich. Der Vater, ein erfolgloser, früher jedoch hoch gelobter Maler, verlässt kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges seine kleine jüdische Familie und verfällt mehr und mehr dem Alkohol. Die Mutter, eine Lehrerin, verliebt sich kurz darauf in einen Kollegen und überlässt den Jungen, der nicht einmal die Schule besuchen darf, mehr und mehr sich selbst. Dadurch bedingt entfremden Mutter und Sohn sich allmählich und sprechen zudem eine unterschiedliche Sprache. Paul fühlt sich von der Mutter nicht nur in Stich gelassen, eifersüchtig auf den neuen Partner der Mutter, dem die Mutter fortan mehr Zeit widmet, erlebt er sich im wahrsten Sinne des Wortes "mutterseelenallein". Seinen Vater, sieht er nur sporadisch, doch auch an ihm findet er keinen Ansprechpartner, da sich der Vater mehr und mehr voller Selbstmitleid in sich selbst und seine Wortkargheit zurückzieht. Ein christliches Kindermädchen, Halina, scheint seine Rettung zu sein. Sie übernimmt fortan liebevoll die Betreuung von Paul, der nach und nach Vertrauen zu ihr fasst und in ihr allmählich einen Mutterersatz findet. Doch ein dauerhaftes Glück scheint ihm nicht beschieden zu sein... [...]

direkt zum Buch Aharon Appelfeld: Alles, was ich liebte

Meine Eltern von Aharon Appelfeld

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2017,272 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

August 1938: Am Ufer des Flusses Prut in Rumänien versammeln sich die Sommerfrischler, überwiegend säkularisierte Juden, darunter ein Schriftsteller, eine Wahrsagerin, eine früher mit einem Christen liierte Frau, die nun auf Männerschau ist. Auch der zehnjährige Erwin und seine Eltern sind hier, doch das Kind spürt, dass etwas anders ist: Hinter den Sommerfreuden, den Badeausflügen und Liebeleien geht die Welt, die alle kennen, zu Ende. Einige reisen früher ab, andere verdrängen die Nachrichten aus dem Westen. Spannungen bleiben nicht aus, auch nicht zwischen den Eltern, der Mutter, die Romane liest, an Gott glaubt und an das Gute, und dem Vater, dem Ingenieur, der alles rational und pessimistisch sieht. Als die Familie in die Stadt aufbricht, überfällt Erwin die Furcht. In der Schule wurde er geschlagen und als «Saujude» beschimpft  und er beginnt zu ahnen, dass an den unterschiedlichen Haltungen seiner Eltern noch viel mehr hängt: die Zukunft, das Überleben. [...]

direkt zum Buch Aharon Appelfeld: Meine Eltern

Schlagwörter

Badenheim Rezension, Buchbesprechungvon Aharon Appelfeld

77 (4 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1994,160 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Frühjahr 1939. Wie jedes Jahr strömen die Stammgäste in den österreichischen Kurort Badenheim, um den Auftakt zum Kulturfestival unter der Leitung des kosmopolitischen Impresarios Dr. Pappenheim nicht zu verpassen. Kaum einer macht sich Gedanken über das neuerdings allgegenwärtige Gesundheitsamt, das für eine Reise ins »gelobte Land Polen« wirbt und die jüdischen Kurgäste und Bürger auffordert, sich registrieren zu lassen. [...]

direkt zum Buch Aharon Appelfeld: Badenheim

Die Eismine von Aharon Appelfeld

100 (1 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2000,284 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Erwin ist ein Jude, der 1943 mit seinen Eltern in einem Ghetto in der Bukowina lebt und als Zwangsarbeiter Uniformen für das Deutsche Reich näht. Abends geht er mit seiner Freundin Ida in das geheime Café in Honigs Keller. Dieses ist der Treffpunkt des Ghettos, Nachrichtenbörse und Gerüchteküche, dort hockt man zusammen bis spät in die Nacht, trinkt, diskutiert, hält Reden oder schweigt einfach nur. Das Café gaukelt eine Normalität vor, die es längst nicht mehr gibt, und lässt das Ghetto etwas erträglicher werden, die Schikanen der Aufseher, die harten Strafen für die, die sich widersetzen, die Angst vor der Deportation und vor allem die bange Frage, wann die Deutschen denn endlich aufgeben in Russland und der Spuk ein Ende hat. [...]

direkt zum Buch Aharon Appelfeld: Die Eismine

Zeit der Wunder von Aharon Appelfeld

32 (2 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1984,240 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Österreich 1938. Der zwölfjährige Bruno kehrt mit seiner Mutter aus den Sommerferien in seine Heimatstadt zurück. Da stoppt der Zug auf freier Strecke, und eine klare Lautsprecherstimme schallt durch den Raum: Alle Ausländer sowie Nichtchristen haben sich sofort registrieren zu lassen. Anzeichen des heraufziehenden Unheils sind überall. [...]

direkt zum Buch Aharon Appelfeld: Zeit der Wunder

Bis der Tag anbricht von Aaron Appelfeld

100 (1 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1996,256 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Österreich-Ungarn, zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Blanka und Otto, eine junge Mutter und ihr kleiner Sohn, sind auf der Flucht. Erschöpft vom wochenlangen Umherziehen, mieten sie ein Häuschen an einem Fluß, umgeben von Schlingpflanzen und Weidenbäumen, weit abgelegen von der Straße. Eines Tages fragt Otto, wo sein Vater sei. "Er wird schon kommen", sagt Blanka, obwohl sie weiß, dass das nicht stimmt. Mit großer Poesie erzählt Aharon Appelfeld von einer Frau, die in den Augen anderer Schuld auf sich geladen hat, um nach dreifachem Unglück zu bestehen: dem Gefängnis ihrer Ehe, dem Verlust ihrer Eltern und des jüdischen Glaubens auch. Ganz auf sich gestellt, liebevoll bedacht auf das Wohl ihres Sohnes, begibt sie sich auf die Suche nach ihren Wurzeln. Doch die Schlinge derer, die sie verfolgen, legt sich ihr immer enger um den Hals. [...]

direkt zum Buch Aaron Appelfeld: Bis der Tag anbricht

Auf der Lichtung von Aharon Appelfeld

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2014,320 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Edmund kann gerade noch dem Todeszug entkommen. In den karpatischen Wäldern findet der Siebzehnjährige Zuflucht bei jüdischen Partisanen, die Aktionen gegen die Nazis wagen. Obwohl ständig größte Gefahr droht, leben die Widerständler wie in einer großen Familie zusammen: Da ist der charismatische Anführer Kamil, der die Gruppe zu einer Einheit formt; die Kinder Milio und Michael; oder die Alten wie Zirl, die noch die religiösen Bräuche pflegt und allen wie eine Schamanin vorkommt. Hier, in einer Welt voller Drangsal wie voller Geborgenheit, reift Edmund zum Mann. Als es schließlich gelingt, viele Juden aus einem Zug zu befreien, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit: Das Ende des Krieges ist spürbar nah, doch die große Gruppe kann sich kaum mehr versorgen und vor den patrouillierenden Deutschen verbergen. [...]

direkt zum Buch Aharon Appelfeld: Auf der Lichtung

Schlagwörter

Im Schatten unserer Wünsche Rezension, Buchbesprechungvon Jeffrey Archer

76 (9 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2016,544 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Bristol 1957: Der Vorsitzende der Barrington Schifffahrtgesellschaft wird zum Rücktritt gezwungen für Emma Clifton ist dies die Gelegenheit, den Posten zu übernehmen und Macht über die Gesellschaft zu gewinnen. Doch die tragischen Ereignisse um ihren Sohn Sebastian, der in einen Autounfall verwickelt wurde, legen einen Schatten über Emma und ihren Mann Harry ... [...]

direkt zum Buch Jeffrey Archer: Im Schatten unserer Wünsche

Schlagwörter

Abels Tochter von Jeffrey Archer

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2018,592 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Der Gigantenkampf zwischen Abel Rosnovski und seinem Feind William Lowell Kane setzt sich in der nächsten Generation fort. Florentyna, die Tochter Abels, des legendären »Chicago-Barons«, ist bildschön, hochbegabt, ehrgeizig und die Erbin einer der größten Hotelketten der Welt. Wie ihr Vater geht sie ihren eigenen Weg mit eisernem Willen. Abel liebt sie abgöttisch, und sie vergöttert ihn aber Florentyna begeht eine Todsünde: sie liebt und heiratet den Sohn seines Todfeindes. [...]

direkt zum Buch Jeffrey Archer: Abels Tochter

Schlagwörter

Seite: