Historische Romane über den Ersten und Zweiten Weltkrieg

Seite:

Der Duft des Regenwalds von Rosa Zapato

82 (3 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2013,592 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Veracruz, 1903: Alice Wegener hat die weite Reise von Berlin nach Mexiko angetreten, um ihren Bruder Patrick zu besuchen. Doch es kommt nicht zu einem Wiedersehen - Patrick wurde im Dschungel Opfer eines Verbrechens. Als Alice näheres zu den Umständen wissen möchte, stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. So stellt Alice ihre Nachforschungen auf eigene Faust an und bringt neben der Wahrheit über Patricks Tod auch das Geheimnis einer Maya-Prinzessin ans Licht - das letztendlich auch sie zur wahren Liebe führt ... [...]

direkt zum Buch Rosa Zapato: Der Duft des Regenwalds

Schlagwörter

Donaunebel Rezension, Buchbesprechungvon Stefanie Zesewitz

62 (9 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2015,420 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Theo Brunner ist der Inbegriff eines charmanten Wieners, dem die Mädchen reihenweise erliegen. Auch die russische Adlige Aglaja Struzhanova verliebt sich widerstrebend in Theo, denn sie hat erst vor Kurzem in den Revolutionswirren ihre Geliebte verloren und will sich ihre Gefühle für Theo nicht eingestehen. Theos Leben ist eine Gratwanderung, denn obgleich sie von allen für einen jungen Mann gehalten wird, verbirgt sich hinter dem unwiderstehlichen Herrn Brunner die nicht minder bezaubernde Theodora, die eine Profession gewählt hat, in der sie als Frau niemals eine Chance gehabt hätte: das Bestattungsgewerbe. Kenntnisreich und respektvoll umsorgt Theo die Verstorbenen bei Pietät Huber, bis der Chef ihr auf die Schliche kommt und Theo die Zeit des Ersten Weltkrieges im Leichenkeller eines Krankenhauses verbringt, wo sie ihre Techniken perfektioniert. Als sie und Aglaja sich näher kommen und Theo ihre Identität lüftet, beginnen die Schwierigkeiten erst richtig, denn in Österreich stehen Beziehungen zwischen Frauen noch unter Strafe. [...]

direkt zum Buch Stefanie Zesewitz: Donaunebel

Schlagwörter

Wie ein Versprechen Rezension, Buchbesprechungvon Stefanie Zesewitz

77 (10 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2013,405 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Dina Harms ist erst achtzehn, als sie im Herbst 1928 aus der ostfriesischen Provinz in Hamburg eintrifft. Was wird hier auf sie warten? Vorerst einmal nur Tante Luise und die Hauswirtschaftsschule, der einzige Grund, den ihre Mutter akzeptiert hat, um sie gehen zu lassen. Doch wenige Monate später fliegt Dina von der Schule und muss um ihr Leben in der Großstadt kämpfen. Als sie dem Fotografen Siegfried Lohmann begegnet, bietet er ihr einen Ausweg an: Sie beginnt eine Lehre bei ihm, was ihr deutlich mehr liegt als das Hausfrauen-ABC. In Siegfrieds Atelier lernt sie die Medizinstudentin und Lebefrau Selene von Merten kennen und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Sehr bald schon sind Selenes undurchsichtige Vergangenheit und ihre exaltierte Ex-Geliebte Dinas geringstes Problem, denn Anfang der 1930er Jahre gewinnen die Nazis auch im liberalen Hamburg schnell an Boden. Selene ist Kommunistin, sympathisiert mit dem verbotenen Rotfrontkämpferbund und überredet Dina dazu, Fotos für illegale Publikationen zu machen. Damit rückt sie Dina ebenfalls in gefährliche Nähe zu ihrem eigenen Tun. Als sich die Schlinge um beide zusammenzieht, trifft Dina eine folgenschwere Entscheidung. [...]

direkt zum Buch Stefanie Zesewitz: Wie ein Versprechen

Schlagwörter

Sonny Boy von Annejet van der Zijl

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2006,224 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Im Jahr 1930 nimmt Rika van der Lans in ihrer kleinen Wohnung in Den Haag einen Untermieter auf: den 17 Jahre jüngeren, schwarzen Studenten Waldemar Nods aus Surinam. Gegen alle Konventionen verlieben sie sich ineinander, ein Jahr später wird ihr Sohn geboren. Die beiden heiraten und eröffnen im liberalen Scheveningen eine kleine Pension. Als die Nationalsozialisten in Holland einmarschieren, verstecken Waldemar und Rika dort Menschen - Juden, politisch Verfolgte, einen Deserteur. 1944 werden sie verraten.  [...]

direkt zum Buch Annejet van der Zijl: Sonny Boy

Schlagwörter

Die Carmen vom Weissenstein von Katharina Zimmermann

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2008,168 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Journalistin Vera ist fasziniert von einer alten Geschichte, die sich 1907 in Derendingen so zugetragen hat. Während einer Pockenepidemie, die vor allem die Arbeiter in den Fabriken trifft, verliebt sich Bauer Sepp G. rettungslos in eine junge Zigeunerin, die ihn betört und bezaubert. Er folgt ihr nach, vergisst Haus und Hof, sogar seine Verlobte. Doch Carmen will frei sein ... [...]

direkt zum Buch Katharina Zimmermann: Die Carmen vom Weissenstein

Schlagwörter

Das Freudenkind von Katharina Zimmermann

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2003,250 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Angelika, die junge Lehrerin, lernt Anfang der Vierzigerjahre im Trub einen polnischen Internierten kennen. Aus gemeinsamem Musizieren entwickelt sich eine damals ausdrücklich verbotene Liebesbeziehung. Doch die besondere Zeit fordert ihr Opfer. Der Pole flieht nach England, schliesst sich den britischen Invasionstruppen an und fällt in Italien. Die junge Frau, schwanger, muss allein ihren Weg finden. [...]

direkt zum Buch Katharina Zimmermann: Das Freudenkind

Schlagwörter

Kein Zurück für Sophie W. von Katharina Zimmermann

55 (3 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2000,344 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

1911. Weil sie eine moralische Verfehlung begangen hat, muss Sophie ihr geliebtes Dorf im Berner Oberland verlassen. In Amerika versucht sie, fernab ihres geschiedenen Mannes und ihrer Kinder, eine neue Existenz aufzubauen. Sie heiratet erneut, vermisst jedoch die Geborgenheit ihrer Heimat. Eines Tages schickt ihr erster Mann die gemeinsame Tochter Karoline nach Amerika, weil sie ein uneheliches Kind erwartet. [...]

direkt zum Buch Katharina Zimmermann: Kein Zurück für Sophie W.

Schlagwörter

Der Amisbühl von Katharina Zimmermann

(1 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2012,240 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Zusammen mit seiner aus der Stadt stammenden Frau baut der Grossvater der Erzählerin das niedergebrannte Restaurant 'Amisbühl' auf dem Beatenberg zum Hotel aus, ist erfolgreich damit - bis der Erste Weltkrieg ihn und die Seinen an den Rand des Ruins bringt. Was folgt, sind Jahre der finanziellen Bedrängnis, sind auch Krankheit, Leiden, Tod. [...]

direkt zum Buch Katharina Zimmermann: Der Amisbühl

Schlagwörter

Die Bücherdiebin von Markus Zusak

91 (365 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2008,592 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Zum ersten Mal begegnet der Tod der neunjährigen Liesel Hemminger 1939 am Grab ihres kleinen Bruders, wo sie auch ihre Karriere als Bücherdiebin beginnt: Mit Hilfe des Handbuchs für Totengräber lernt sie das Lesen und muss fortan immer wieder Bücher stehlen. Sie "rettet" auch welche - vor den Flammen der Nazis. Und hin und wieder bekommt sie auch welche geschenkt. Ihre Liebe zu Büchern muss es sein, die den Tod, der sich selbst hier als großer Erzähler erweist, die Liesel lieb gewinnen lässt. Während um sie herum Bombenhagel alles in Schutt und Asche legen, findet sie Schutz im Keller - und in ihren Büchern. [...]

direkt zum Buch Markus Zusak: Die Bücherdiebin

Nur die Liebe bleibt von Stefanie Zweig

78 (1 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2006,320 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Der jüdische Jurist Dr. Walter Redlich muss mit seiner Frau Jette und der gemeinsamen Tochter Regina vor den Nazis fliehen. Die Familie will nach Afrika auswandern. Da die Zukunft bzw. das Auskommen im fernen Afrika ungewiss ist, besteigt Walter Redlich als erster der Famile am 08. Januar 1938 den Zug von Breslau in Richtung Freiheit. Unverhofft für Walter steigt sein enger Vertrauter Josef Greschek später zu, mit dem er die Strecke nach Genua gemeinsam verbringt. Regina und Jette sollen nachkommen, sobald er sich eine Existenz geschaffen hat. Am 18. Juni 1938 reisen die beiden in Begleitung von Jettes Mutter mit dem Zug nach Hamburg und besteigen dort einen Ozeanriesen, der sie nach Afrika bringt. In Afrika angekommen, besteigen die beiden am 20. Juli 1938 einen weiteren Zug, der sie ins Kenianische Hochland zu Vater und Ehemann bringt... Am 09. März 1947 macht sich Familie Redlich, um den einjährigen Sohn & Bruder Max angewachsen, wieder auf den Rückweg in Richtung "Heimat"... [...]

direkt zum Buch Stefanie Zweig: Nur die Liebe bleibt

Schlagwörter

Seite: