Historische Kriminalromane über das 20. Jahrhundert

Seite:

Tage der Nemesis Rezension, Buchbesprechungvon Martin von Arndt

Tipp der Redaktion
68 (5 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2014,309 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Frühjahr 1921: Im vornehmen Berliner Stadtteil Charlottenburg wird die Leiche des ehemaligen türkischen Staatsführers Talât Pascha gefunden. Kommissar Andreas Eckart erkennt in dem Toten einen der Hauptverantwortlichen für den Völkermord an den Armeniern aus dem Jahr 1915 und kommt rasch einer Terrororganisation auf die Spur, die Rache für die Opfer des Genozids nimmt und die politischen Entscheidungsträger von damals im Visier hat. Als weitere Attentate geschehen,führen die Ermittlungen Eckart bis nach Rom. Doch je weiter der Kommissar mit seinen Recherchen voranschreitet, desto tiefer verstrickt er sich in die politischen Winkelzüge eines zutiefst verfeindeten Europas, das zwischen den Katastrophen zweier Weltkriege steht. Schließlich gerät Eckart selbst ins Fadenkreuz der Attentäter ... [...]

direkt zum Buch Martin von Arndt: Tage der Nemesis

Schlagwörter

Mord in Metropolis Rezension, Buchbesprechungvon Robert Baur

Tipp der Redaktion
97 (4 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2014,374 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Berlin 1925. Die Goldenen Zwanziger haben die Reichshauptstadt fest im Griff. Die Inflation ist überstanden und Berlin dient als Kulisse für den teuersten Stummfilm aller Zeiten: Fritz Langs "Metropolis". Doch Drohbriefe an die Hauptdarstellerin Brigitte Helm werfen ihre Schatten voraus. Kurze Zeit später wird eine tote Komparsin auf dem Gelände in Neubabelsberg entdeckt. Exkommissar Robert Grenfeld ermittelt im Umfeld der Filmkulissen und taucht ein in die futuristische Großstadt. [...]

direkt zum Buch Robert Baur: Mord in Metropolis

Schlagwörter

Blutmai von Robert Baur

88 (1 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2018,345 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Berlin im Mai 1929. Die Polizei geht erbarmungslos gegen die unerlaubten Demonstrationen der KPD vor. Dutzende Zivilisten sterben im Kugelhagel. Abseits der Straßenkämpfe entdeckt Exkommissar Grenfeld einen Schädel in einer Hutschachtel. Dass es der Kopf des Kolonialgründers Carl Peters ist, macht die Sache nicht besser. Vor allem, da die Politische Polizei nicht gut auf den Exkommissar zu sprechen ist. Grenfeld muss ermitteln und wird schon bald mit den Grausamkeiten aus dem einstigen Deutsch-Ostafrika konfrontiert. [...]

direkt zum Buch Robert Baur: Blutmai

Schlagwörter

Die Nacht von Berlin Rezension, Buchbesprechungvon Herbert Beckmann

80 (58 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2011,326 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

September 1911. Berlin ist Weltstadt. Rastlos, vergnügungssüchtig, nervös. Selbst bei Nacht eine Stadt aus Licht. Doch im Schatten des glitzernden Lichtermeers der Reichshauptstadt gedeiht das Verbrechen auf nie gesehene Weise: An verschiedenen Orten Berlins werden Leichen gefunden kaltblütig ermordet, grotesk kostümiert, theatralisch ausgestellt. Der blutjunge Ermittler Edmund Engel begreift als Erster, dass hier kein gewöhnlicher Mörder am Werk ist. Und auch der erfahrene Nervenarzt Alfred Muesall erkennt die Handschrift eines modernen Tätertyps. Einen Künstler im Fach Mord, dessen bizarre Spur in das weltberühmte Berliner Metropol-Theater führt. [...]

direkt zum Buch Herbert Beckmann: Die Nacht von Berlin

Schlagwörter

Der zweite Reiter Rezension, Buchbesprechungvon Alex Beer

Tipp der Redaktion
91 (26 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2017,384 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Als erfahrener Ermittler traut er der Sache nicht über den Weg. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr...  [...]

direkt zum Buch Alex Beer: Der zweite Reiter

Schlagwörter

Die rote Frau von Alex Beer

99 (4 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2018,416 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Wien, 1920: Die Stadt von Kriminalinspektor August Emmerich ist ein Ort der Extreme, zwischen bitterer Not, politischen Unruhen und wildem Nachtleben. Während seine Kollegen den aufsehenerregenden Mordfall an dem beliebten Stadtrat Richard Fürst bearbeiten, müssen Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter Kindermädchen für eine berühmte Schauspielerin spielen, die um ihr Leben fürchtet. Dabei stoßen sie nicht nur auf eine ominöse Verbindung zu Fürst, sondern kommen einem perfiden Mordkomplott auf die Spur. Es beginnt ein dramatischer Wettlauf mit der Zeit, der sie in die Abgründe der Stadt und deren Einwohner blicken lässt. [...]

direkt zum Buch Alex Beer: Die rote Frau

Schlagwörter

Die Schreckenskammer von Ann Benson

63 (6 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2005,571 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Das Böse ist allgegenwärtig! Es mag immer wieder neue Gesichter tragen, aber seine Motive bleiben von der Zeit unberührt. Und so kann es geschehen, dass eine bretonische Äbtissin in der Mitte des 15. Jahrhunderts und eine Polizeibeamtin im Los Angeles unserer Tage genau das gleiche Grauen erblicken: in der Seele einer unmenschlichen Bestie, für die Schmerz und Tod die höchste Befriedigung bedeuten... [...]

direkt zum Buch Ann Benson: Die Schreckenskammer

Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof von Horst Bosetzky

42 (3 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2013,320 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Während Berlin noch unter den Folgen des Ersten Weltkriegs leidet, versetzt eine Serie bestialischer Sexualmorde die Stadt in Angst und Schrecken. Immer wieder werden im Luisenstädtischen Kanal und im Engelbecken zerstückelte Frauenleichen gefunden. Horst Bosetzky erzählt den authentischen Fall des Karl Großmann, der als einer der größten deutschen Serienmörder in die Geschichte eingegangen ist. Mit soziologischem und psychologischem Gespür zeichnet er die Greueltaten des gelernten Schlachters nach, der sich um 1920 nahe des Schlesischen Bahnhofs als Wurstverkäufer verdingte. [...]

direkt zum Buch Horst Bosetzky: Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof

Schlagwörter

Der Teufel von Köpenick von Horst Bosetzky

58 (3 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2009,288 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Berlin 1943: Der nur mäßig erfolgreiche Kriminalpolizist Franzke, ein überzeugter NS-Mann, wird mit der Klärung einer Serie von Frauenmorden beauftragt. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf den geistig behinderten Lüdke. Diesen versucht Franzke, von seinem Geltungsdrang getrieben, der ungelösten Sexualmorde zu überführen & [...]

direkt zum Buch Horst Bosetzky: Der Teufel von Köpenick

Schlagwörter

Der Fall des Dichters Rezension, Buchbesprechungvon Horst Bosetzky

Tipp der Redaktion
56 (6 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2012,270 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Berlin 1916. Wilhelm Blümel, erfolgloser Dichter und Bühnenautor, entführt einen Geldbriefträger, um seine finanzielle Not zu lindern. Doch er wird bei seiner Tat überrascht und erschießt die Zeugin und das Opfer. Aus dem geplanten Raub ist ein Doppelmord geworden. Das erbeutete Geld ist bald verbraucht und Blümel begeht das nächste Verbrechen. Kommissar Fokko von Falkenrede heftet sich an seine Fersen, doch er kann den Geldbriefträgermörder einfach nicht fassen. [...]

direkt zum Buch Horst Bosetzky: Der Fall des Dichters

Schlagwörter

Seite: