Das Gold der Lagune von Gerit Bertram

Buchvorstellung

Das Gold der Lagune von Gerit Bertram

Originalausgabe erschienen 2012unter dem Titel „Das Gold der Lagune“,, 512 Seiten.ISBN 3-7645-0372-6.

»Das Gold der Lagune« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

Kurzgefasst:

Hamburg, anno 1399. Nach dem brutalen Mord an ihrem Ehemann Lukas beginnt Cristin ein neues Leben in der Hansestadt. Ihre Künste als Goldspinnerin haben sich bis nach Venedig herumgesprochen, wo ein Tuchhändler sich für ihr Handwerk interessiert. Trotz der beschwerlichen Route über die Alpen macht sie sich mit dem Henkerssohn Baldo auf den Weg in die Lagunenstadt. Doch unterdessen schmiedet jemand in Hamburg, wo Cristins Tochter Elisabeth auf ihre Rückkehr wartet, grausame Rachepläne, und Cristins Lebensglück ist erneut in Gefahr …

 

Ihre Meinung zu »Gerit Bertram: Das Gold der Lagune«

Eliza08 zu »Gerit Bertram: Das Gold der Lagune«17.05.2012
„Das Gold der Lagune“ ist der zweite Roman aus der Feder des Autorenduos Iris Klockmann und Peter Hoeft, die gemeinsam unter dem Pseudonym Gerit Bertram schreiben. Der Roman beschert dem Leser viele schöne Begegnungen mit Figuren aus dem ersten Buch „Die Goldspinnerin“ und lässt den Zauber der wunderschönen Stadt Venedig lebendig werden.
Ein paar Jahre sind ins Land gegangen, als Cristin und Baldo Lübeck verlassen mussten. Mit Elisabeth, der Tochter aus Cristins erster Ehe, haben sie sich nun in Hamburg niedergelassen. Cristin betreibt dort eine kleine Goldspinnerei und Baldo eine Kupferschmiede. Beide müssen hart arbeiten, um sich etablieren zu können. Dann erreicht Cristin eines Tages eine Nachricht von der polnischen Königin Jadwiga, sie bittet Cristin zu sich. Diese zögert keine Sekunde und eilt an die Seite der Freundin. Noch ahnt sie nicht, wie lange und traurig ihre Reise sein wird. Später wird es Cristin noch nach Venedig ziehen, um eine einmalige Chance nicht verstreichen zu lassen.
Mich hat dieser Roman genauso begeistert, wie schon der erste Roman um die Goldspinnerin Cristin Bremer (jetzt Schimpf). Iris Klockmann und Peter Hoeft schaffen es dem Leser / der Leserin das Gefühl zu geben auch auf diesen Reisen unterwegs zu sein. Die beiden Protagonisten Cristin und Baldo werden dem Leser zu guten Freunden. Auch die anderen Figuren, wie z. B. Cristins Zwillingsbruder Piet, schenken dem Leser unvergessliches Lesevergnügen.
Es ist eine wahre Kunst, so viele handelnde Figuren und Schauplätze in einem Roman zum Zuge kommen zu lassen, ohne den Leser zu „erschlagen“ oder zu verwirren. Doch genau dies schaffen die beiden Autoren mit Bravur. Man hat als Leser/Leserin nie das Gefühl überfordert zu sein, nein die Seiten „zerrinnen“ nur so zwischen den Finger und man merkt gar nicht, dass man wieder eine Seite umgeblättert hat. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen, zumindest sind mir keine Brüche im Schreibstil aufgefallen, wo man sagen könnte, diesen Teil hat der eine Autor geschrieben und ab dieser Stelle hat der Andere geschrieben.
Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Buch dieses Autorenpaares und hoffe, dass sie uns Lesern noch viele schöne Lesestunden bescheren werden. Für mich persönlich kann ich sagen, sie haben sich in mein Herz geschrieben. Vielen Dank für eure unvergesslichen Bücher und ich hoffe ihr schreibt schon an eurem neuen Buch :-)
Bratmax zu »Gerit Bertram: Das Gold der Lagune«25.02.2012
Fortsetzung des Romans DIE GOLDSPINNERIN

Mit DAS GOLD DER LAGUNE legt das Autorenduo Gerit Bertram ihren zweiten Roman um die Goldspinnerin Cristin und den Henkerssohn Baldo vor.

Nach den drei Jahre zurückliegenden Ereignissen haben Cristin und Baldo sich in Hamburg niedergelassen. Dort betreibt Cristin eine Goldspinnerei.
Teile des Romans spielen allerdings wiederum in Lübeck: Dort ist ein Komplott gegen Cristin im Gange zu sein und endlich scheint es zu gelingen Lynhard den Mord an Cristins erstem Ehemann nachzuweisen. Auch Polen ist Schauplatz dieses Romans. Durch die Königin Jadwiga, mit der Cristin ein freundschaftliche Beziehung hat, gelingt es Cristin berufliche Kontakte zu knüpfen - doch dafür muss sie nach Venedig reisen. Eine gefährliche Reise beginnt...

Der Schreibstil des Autorenduos ist flüssig zu lesen. Trotz der vielen Schauplätze verliert der Leser nie den Überblick über das Handlungsgeschehen. Man trifft viele Personen (Piet, Bastian, Mechthild...)aus DIE GOLDSPINNERIN wieder, trotzdem ist es nicht zwingend notwendig dieses Buch gelesen zu haben.
Die Figurenzeichnung ist sehr gelungen, leider weiß man recht früh, wer der Böse in der ganzen Handlung ist.

Ein Pesonenverzeichnis hilft beim Lesen ebenfalls weiter, schöner Zusatz sind die beiden in den Klappen des Paperbacks versteckten Karten: eine von Hamburg zur Zeit des Romans und eine der Reiseroute Cristins.

DAS GOLD DER LAGUNE hat mir sehr gut gefallen und ist ausgezeichnete Unterhaltung und kann das Debüt nochmals übertreffen.
Ihr Kommentar zu Das Gold der Lagune

Hinweis:Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen.Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre.Werbung ist nicht gestattet.Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.